Antrag für den Mutter-Kind-Unterstützungsfonds der KPÖ

Vollbild an/aus
Verschieben
Vorige Seite
Nächste Seite
Vergrößern
Verkleinern

In den Bezirken Murtal und Murau gab es lange Zeit jeweils nur einen Frauenarzt mit Kassenvertrag für 50.000 Frauen: Einen Gynäkologen in Knittelfeld und einen mit einer Zweitordination in Murau. Viele Frauen waren gezwungen einen Wahlarzt/eine Wahlärztin aufzusuchen. Die KPÖ Steiermark hat sich dazu entschlossen, gemeinsam mit Carina Klemmer einkommensschwachen Müttern mit einem Unterstützungsfonds zu helfen. Je nach Einkommensverhältnissen kann einmalig ein Zuschuss von maximal 200 Euro gewährt werden. Die Einkommensgrenze orientiert sich am steirischen Kautionsfonds.
pdf, 838.6K, 07-07-21

Herunterladen

Zeitungsarchiv der KPÖ Steiermark

7. Juli 2021