Dr. Werner Murgg (KPÖ-LAbg.) und Manfred Eber (Grazer KPÖ-Stadtrat) legen neues Strommarkt-Modell für langfristig tiefere Strompreise vor

Strompool Austria: So senken wir den Strompreis nachhaltig »

10-08-22   Die ak­tu­el­le Preis­ex­p­lo­si­on beim Strom macht vie­len Ös­t­er­rei­che­rin­nen und Ös­t­er­rei­chern mas­siv zu schaf­fen. Ei­ne nach­hal­ti­ge Lö­sung muss of­fen­sicht­lich her. Die KPÖ Stei­er­mark hat dar­um ge­mein­sam mit Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten ein neu­es Strom­markt-Mo­dell na­mens „Strom­pool Au­s­tria“ ent­wi­ckelt, das zeit­nah und nach­hal­tig für er­heb­lich nie­d­ri­ge­re Prei­se sor­gen soll. Der KPÖ-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Wer­ner Murgg und der Gra­zer Stadt­rat und Ei­gen­tü­mer­ver­t­re­ter der En­er­gie Graz, Man­f­red Eber, ha­ben die­ses Mo­dell heu­te im Rah­men ei­ner Pres­se­kon­fe­renz vor­ge­s­tellt.  „Die heu­te gül­ti­gen Markt­re­geln ha­ben zu Sc­hön­wet­ter­zei­ten halb­wegs funk­tio­niert, in der ak­tu­el­len Kri­se sind sie aber völ­lig un­taug­lich. Das zeigt ein Blick auf die Stro­ma­b­rech­nung lei­der über­deut­lich. Dank Me­rit-Or­der-Prin­zip und an­de­rer neo­li­be­ra­ler Ve­hi­kel be­zah­len Mil­lio­nen Strom­kun­den ak­tu­ell Höchst­p­rei­se, wäh­rend die En­er­gie­ver­sor­ger Mil­li­ar­den­ge­win­ne sch­rei­ben und ih­ren Ma­na­gern Mil­lio­nen als ,Er­folgs­bo­ni‘ aus­zah­len. Es ist of­fen­sicht­lich, dass es ein neu­es Strom­markt-Mo­dell braucht, das für nie­d­ri­ge­re Prei­se sorg­t“, so Wer­ner Murgg im Rah­men der heu­ti­gen Pres­se­kon­fe­renz. „Die enor­men Preis­sprün­ge am Strom­markt brin­gen vie­le Men­schen in ernst­haf­te fi­nan­zi­el­le Schwie­rig­kei­ten. Die ak­tu­el­le Teue­rungs­wel­le darf nicht zu ei­nem so­zia­len Not­stand füh­ren. Aus­g­leichs­zah­lun­gen für die am meis­ten Be­trof­fe­nen sind ab­so­lut not­wen­dig, den­noch darf es nicht bei Symp­tom­be­hand­lung blei­ben  – die Kri­se am En­er­gie­markt ge­hört an der Wur­zel be­han­delt. Wenn der Markt ver­sagt, muss der Staat re­gu­lie­rend ein­g­rei­fen und al­len Men­schen ih­re Strom­ver­sor­gung si­chern“, so Man­f­red Eber. Der Vor­schlag der KPÖ: Der „Strom­pool Au­s­tria“     Markt­mo­dell „Strom­pool Au­s­tria” könn­te so­fort und nach­hal­tig Prei­se sen­ken Das Markt­mo­dell „Strom­pool Au­s­tria” un­ter­schei­det sich haupt­säch­lich in drei Be­rei­chen von den ak­tu­el­len Markt­re­geln: Ers­tens be­steht die ge­setz­li­che Verpf­lich­tung für al­le Stro­m­er­zeu­gungs­an­la­gen in Ös­t­er­reich, den er­zeug­ten Strom zu ei­nem Preis auf Ba­sis von Voll­kos­ten an den Strom­pool Au­s­tria zu ver­kau­fen. Zwei­tens ist der Strom­markt auf­ge­spal­tet in ei­nen Be­reich mit re­gu­lier­ten Prei­sen und ei­nen Be­reich mit Markt­p­rei­sen, wel­che sich – wie bis­her – an den Prei­sen der Strom­bör­sen ori­en­tie­ren. Al­le Strom­kun­din­nen und -kun­den in Ös­t­er­reich ha­ben im neu­en Markt­mo­dell „Strom­pool Au­s­tria” das Recht, zwi­schen re­gu­lier­ten Prei­sen und frei­en Markt­p­rei­sen zu wäh­len, wo­durch das Mo­dell mit den EU-Re­geln kom­pa­ti­bel ist. Drit­tens zielt das Mo­dell - in Ab­kehr vom Irr­glau­ben, dass der „freie Mark­t“ im­mer am bes­ten auch für die Ver­sor­gungs­si­cher­heit sor­gen wür­de – ab auf die Rück­kehr zu­r en­er­gie­po­li­ti­schen Kon­trol­le über lang­fris­tig wirt­schaft­li­che Strom­p­rei­se, so­wie über Aus­bau oder Still­le­gung von Er­zeu­gungs­ka­pa­zi­tä­ten. Auf­grund des Preis­mi­xes der Voll­kos­ten aus kos­ten­güns­ti­gen und aus teu­re­ren Er­zeu­gungs­an­la­gen kann der an­ge­bo­te­ne re­gu­lier­te Strom­preis so­fort deut­lich güns­ti­ger sein als der Markt­preis, der sich an den teu­ers­ten Er­zeu­ger­p­rei­sen ori­en­tiert. Ös­t­er­reich ist in der glück­li­chen La­ge ist, rund 60 % der Stro­m­er­zeu­gung durch güns­ti­ge Was­ser­kraft ab­zu­de­cken. Die KPÖ-Vor­schlä­ge wür­den lang­fris­tig zu für die Haus­hal­te leist­ba­ren Strom­p­rei­sen füh­ren. Wie wich­tig das wä­re, zeigt die an­ge­spann­te fi­nan­zi­el­le La­ge gro­ßer Tei­le der Be­völ­ke­rung sehr deut­lich. Die KPÖ ap­pel­liert dar­um an die Bun­des­re­gie­rung, die Im­p­le­men­tie­rung des „Strom­pools Au­s­tria“ ernst­lich zu prü­fen.     Rück­fra­ge­hin­weis: Land­tags­klub der KPÖ, Tel. 0316/877-5103

So irreführend ist der Österreichische Strompreisindex! »

04-08-22 Der von der ös­t­er­rei­chi­schen En­er­gie Agen­tur her­aus­ge­ge­ben Ös­t­er­rei­chi­sche Strom­p­reis­in­dex (ÖSPI) er­weckt in der Öf­f­ent­lich­keit den Ein­druck, ein amt­li­cher In­dex zu sein, der die Preis­si­tua­ti­on für…

Energieversorger in die öffentliche Hand! »

29-07-22 2,5 Mil­li­ar­den Eu­ro Ge­winn im ers­ten Halb­jahr: Der ös­t­er­rei­chi­sche Erd­öl-, Erd­gas- und Che­mie­kon­zern OMV ver­bucht in Zei­ten mas­si­ver Teue­rung Re­kord­ge­win­ne. Wäh­rend­des­sen wis­sen im­mer mehr Leu­te…

Kindergärten und -krippen: Die Steiermark ist Schlusslicht bei Betreuungsquoten! »

19-07-22 Die neu­es­ten Zah­len der Sta­tis­tik Au­s­tria zur Be­t­reu­ungs­quo­te in Ös­t­er­reich hin­sicht­lich Kin­der­gär­ten und -krip­pen zei­gen: Die Stei­er­mark lan­det in bei­den Ka­te­go­ri­en auf dem letz­ten Platz! „Gu­te Bil­dung von An­fang an darf kein Pri­vi­leg sein. Mehr Plät­ze, bes­se­re Rah­men­be­din­gun­gen für die…

Notarzt-Krise: „Bankrotterklärung für die Gesundheitspolitik der Landesregierung!“ »

13-07-22 Die Si­tua­ti­on in der Not­arzt-Ver­sor­gung in der Ober­s­tei­er­mark ist dra­ma­tisch: Jüngst kam es zu zwei tra­gi­schen To­des­fäl­len im Be­zirk Lie­zen, weil nicht recht­zei­tig ein Not­arzt ver­füg­bar war. Heu­te be­rich­tet die Klei­ne Zei­tung, dass aus dem Not­arzt-Ver­sor­gungs­ge­biet Rot­ten­mann bis Mo­nat­s­en­de elf…

Diese Landesregierung gefährdet Ihre Gesundheit! »

07-07-22 Stei­ri­sche Pa­ti­ent:in­nen we­gen Per­so­nal­man­gel nach Kärn­ten aus­ge­fol­gen – KPÖ for­dert end­lich Maß­nah­men ge­gen die Pf­le­ge­kri­se. Die Si­tua­ti­on in den stei­ri­schen Spi­tä­lern ist dra­ma­tisch: Nun müs­sen be­reits In­ten­siv­pa­ti­ent:in­nen aus Per­so­nal­man­gel zur Be­hand­lung nach Kärn­ten ge­f­lo­gen wer­den! Jah­re­lang hat die Lan­des­re­gie­rung al­le War­nun­gen igno­riert und sämt­li­che Vor­schlä­ge der Op­po­si­ti­on ab­ge­lehnt. Die KPÖ for­dert end­lich weit­rei­chen­de Maß­nah­men ge­gen…

284 steirische Spitalsbetten wegen Pflegepersonal-Mangel gesperrt! »

05-07-22 KPÖ for­dert end­lich Maß­nah­men ge­gen die Pf­le­ge­kri­se. Jah­re­lang hat die Lan­des­re­gie­rung al­le War­nun­gen igno­riert und sämt­li­che Vor­schlä­ge der Op­po­si­ti­on ab­ge­lehnt. Nun sind mehr als 280 Kran­ken­haus­bet­ten auf­grund feh­len­der Pf­le­ge­kräf­te ge­sperrt. Die KPÖ for­dert end­lich weit­rei­chen­de Maß­nah­men ge­gen die Pf­le­ge­kri­se.

Sappi-Fernwärme: KPÖ fordert Preisregulierung »

05-07-22 Rund 15 Pro­zent des jähr­li­chen Gra­zer Fern­wär­m­e­be­darfs wer­den durch die Ab­wär­me des Pa­pier- und Zell­stoff­werks Sap­pi in Grat­korn ge­deckt. Die­se Ein­spei­sung ist al­ler­dings nicht in die amt­li­che Preis­re­ge­lung für Graz ein­be­zo­gen. Die KPÖ for­dert im Sin­ne so­zial ver­träg­li­cher En­er­gie­p­rei­se im…

Warum die KPÖ Drexler nicht gewählt hat »

04-07-22 Die Stei­er­mark hat ei­nen neu­en Lan­des­haupt­mann: Chri­s­to­pher Dr­ex­ler wur­de heu­te mit den Stim­men von 32 der 48 Man­da­tar:in­nen ge­wählt. Die KPÖ hat ihm die Zu­stim­mung ver­sagt.

Foto: Pixabay

Murtal: Erst Spitalszusammenlegung, jetzt Triagen »

22-06-22 Clau­dia Klimt-Weitha­ler: „Es ist höchs­te Zeit, dass die po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen die Au­gen öff­nen“. Die Re­duk­ti­on von Bet­ten und das Ver­schie­ben von Be­hand­lun­gen im LKH Mur­tal so­wie die man­geln­den Ka­pa­zi­tä­ten, et­wa im LKH Bad Aus­see, wo Pa­ti­ent:in­nen am Wo­che­n­en­de „sie­deln“ müs­sen, sind Aus­druck der ver­fehl­ten Ge­sund­heits­po­li­tik der Lan­des­re­gie­rung.

Trotz Preisexplosion: Energie Steiermark verweigert Dialog »

22-06-22 Wer­ner Murgg: „Jetzt ist das Land Stei­er­mark als Ei­gen­tü­mer ge­for­der­t“. Als Re­ak­ti­on auf die ra­sant stei­gen­den En­er­gie­kos­ten hat die KPÖ ge­for­dert, ei­nen En­er­gie­p­reis­gip­fel ein­zu­be­ru­fen. Da­ran soll­ten ne­ben Ver­t­re­tern der Lan­des­re­gie­rung und der Land­tag­s­par­tei­en die stei­ri­schen En­er­gie­ver­sor­ger aus den Be­rei­chen Strom, Fern­wär­me und Gas teil­neh­men.