Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wird das steirische Gesundheitswesen krankgespart? | AUF AUGENHÖHE mit Karin Reimelt »

09-12-20 Dro­hen in der Stei­er­mark Kran­ken­haus-Sch­lie­ßun­gen? Warum hält die stei­ri­sche Lan­des­re­gie­rung trotz der Er­fa­hun­gen im Zu­ge der Co­ro­na-Kri­se an ih­ren Zu­sam­men­le­gungs- und Kür­zungs­plä­nen fest? Dar­über spricht Max Zirn­gast bei Auf Au­gen­höhe mit Ka­rin Rei­melt aus dem Land­tags­klub der KPÖ Stei­er­mark. Jetzt…

Genosse Hannes Köberl feiert seinen 100. Geburtstag »

03-12-20 Am heu­ti­gen 3. De­zem­ber fei­ert Jo­hann Köb­erl sei­nen 100. Ge­burts­tag. Die KPÖ, für die er seit über 70 Jah­ren ak­tiv ist, ließ es sich nicht neh­men, ihm zu die­sem be­son­de­ren Ju­bi­läum zu gra­tu­lie­ren.

Naturjuwel vor Zerstörung bewahren! »

27-11-20 Nur KPÖ stimm­te ge­gen Ver­bau­ung des Leo­pold­stei­ner­sees. Vom Kli­ma- und Na­tur­schutz ist in letz­ter Zeit in der Po­li­tik viel die Re­de. Die Rea­li­tät ist ei­ne an­de­re: In Ei­sen­erz soll jetzt ei­ner der letz­ten na­tur­be­las­se­nen Se­en des Lan­des mit ei­nem Cha­let-Dorf ver­schan­delt wer­den. Die KPÖ hat im Ge­mein­de­rat…

Hände weg vom Leopoldsteinersee! »

26-11-20 An­na Sken­der: "Un­be­rühr­ter Na­tur­raum ist das Ka­pi­tal der Zu­kunft". KPÖ-Stadträ­tin An­na Sken­der be­ton­te, dass sich Ei­sen­erz als Vor­rei­ter im sanf­ten Tou­ris­mus und nicht als Nach­züg­ler bei der Ver­bau­ung der Land­schaft pro­fi­lie­ren sol­le.

Hände weg vom Sonntag! »

19-11-20 GLB und KPÖ ge­gen län­ge­re Öff­nungs­zei­ten - nur gro­ße Ko­zer­ne pro­fi­tie­ren. Un­ter dem Vor­wand, Be­trie­ben nach dem Lock­down zu „hel­fen“, for­der­te WK-Prä­si­dent und Mul­ti­funk­tio­när Ha­rald Mah­rer (ÖVP) heu­te Vor­mit­tag län­ge­re Öff­nungs­zei­ten und die Sonn­tag­s­öff­nung für den Han­del. KPÖ und Ge­werk­schaft­li­cher Links­b­lock (GLB) leh­nen die Sonn­tag­s­öff­nung so­wie län­ge­re Öff­nungs­zei­ten ab.

Altersvorsorge darf nicht zu Lotteriespiel werden! »

18-11-20 45 Jah­re sind ge­nug - Schluss mit Sub­ven­ti­on pri­va­ter Ver­si­che­rungs­kon­zer­ne. Seit 1. Jän­ner 2020 kön­nen in Ös­t­er­reich al­le, die 45 Jah­re ge­ar­bei­tet ha­ben, oh­ne Ab­schlä­ge in Pen­si­on ge­hen. Die schwarz-grü­ne Bun­des­re­gie­rung will die­se Re­ge­lung am 20. No­vem­ber mit fa­den­schei­ni­gen Ar­gu­men­ten wie­der ab­schaf­fen. Men­schen, die jahr­zehn­te­lang ins Pen­si­ons­sys­tem ein­ge­zahlt ha­ben, wer­den…

Aus für Kendrion-Werk Eibiswald »

28-10-20 KPÖ: Kon­zern­st­ra­te­gi­en nicht wi­der­stands­los hin­neh­men. Stif­tun­gen und So­zial­plä­ne sind kei­ne dau­er­haf­te Lö­sung. Auch die Über­nah­me durch die öf­f­ent­li­che Hand ist ei­ne Op­ti­on .