Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Über den Oktoberstreik 1950 in der Steiermark »

06-10-10 Ar­ti­kel von Hei­mo Hal­brai­ner (Kor­so). St­rei­ken­de Be­trie­be in den west­li­chen Zo­nen wur­den von der Gen­dar­me­rie be­setzt und Be­triebs­rä­te, die für die Wei­ter­füh­rung des St­reiks ein­t­ra­ten – wie in der Stei­er­mark nur noch in Fohns­dorf und Do­na­witz – wur­den ver­haf­tet.

Steirische Wohnunterstützung schon wieder reparaturbedürftig »

19-06-18 Clau­dia Klimt-Weitha­ler: „Rück­kehr zur Wohn­bei­hil­fe sinn­vol­ler als Dau­er­bau­s­tel­le Wohn­un­ter­stüt­zung“. Die stei­ri­sche Wohn­un­ter­stüt­zung muss schon wie­der re­pa­riert wer­den. Zwar geht es um ei­ne Ver­bes­se­rung, doch die Vor­gangs­wei­se ist be­f­remd­lich: Ob­wohl es um ei­ne in­halt­li­che Fra­ge geht, wur­de die Än­de­rung still und heim­lich als An­pas­sung an die Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSG­VO) prä­sen­tiert. „Of­fen­bar…

Niedrigere Löhne, höhere Arbeitslosigkeit »

15-06-18 Das bringt der schwarz­blaue 12-Stun­den-Tag. Bis zu 12 Stun­den wird die täg­li­che Ar­beits­zeit in Ös­t­er­reich für vie­le Be­schäf­tig­te künf­tig be­tra­gen. Weg­zei­ten ein­ge­rech­net sind so­mit 14 Stun­den mög­lich. Die wöchent­li­che Höch­st­ar­beits­zeit wird von 48 auf 60 Stun­den er­höht. Das wer­den ÖVP und FPÖ – oh­ne Be­gu­t­ach­tung…

"Willkürlich und lebensfremd" »

15-06-18 Neu­es stei­ri­sches Ju­gend­schutz­ge­setz ent­hält sinn­lo­se Schi­ka­nen. Am 3. Ju­li soll im stei­ri­schen Land­tag ein neu­es Ju­gend­schutz­ge­setz be­sch­los­sen wer­den. SPÖ und ÖVP ha­ben sich auf ei­nen Ent­wurf ge­ei­nigt, der schwe­re Män­gel auf­weist. KPÖ-Klu­b­ob­frau Clau­dia Klimt-Weitha­ler: „Die KPÖ wird dem neu­en Ge­setz nicht zu­stim­men. Die For­mu­lie­run­gen sind un­präzi­se…

Asbest-Skandal in Frohnleiten »

13-06-18 Schwer­wie­gen­de Ge­fähr­dung nicht als Ver­wal­tungs­über­t­re­tung ver­harm­lo­sen!. In Frohn­lei­ten wer­den seit Jah­ren meh­re­re Ton­nen As­best ge­la­gert. Das hoch­gif­ti­ge Ma­te­rial ist seit 2003 ver­bo­ten und muss un­ter be­son­de­ren Si­cher­heits­vor­keh­run­gen ent­s­orgt wer­den. In Frohn­lei­ten ge­schah dies of­fen­bar nicht, die La­ge­rung er­folg­te „un­sach­ge­mäß und teil­wei­se un­ge­si­cher­t“ in of­fen her­um­lie­gen­den Sä­cken.

Im Regen stehen gelassen.

CETA: Wie versprochen, so gebrochen »

13-06-18 Clau­dia Klimt-Weitha­ler: „600.000 Un­ter­schrif­ten igno­riert – ein gu­ter Tag für die trans­na­tio­na­len Kon­zer­ne, ein sch­lech­ter für die De­mo­k­ra­tie“. Ös­t­er­reich wird dem Frei­han­dels­ab­kom­men CE­TA zwi­schen der EU und Ka­na­da bei­t­re­ten. Das wur­de am 13. Ju­ni 2018 im Na­tio­nal­rat be­sch­los­sen, nach­dem sich FPÖ und ÖVP dar­auf fest­ge­legt hat­ten. Die Be­den­ken ge­gen ei­nen Bei­tritt wur­den aber kei­nes­wegs ent­kräf­tet. Die KPÖ warnt…

Hypo-Totalprivatisierung nimmt Steiermark letzten Rest Einfluss am Finanzsektor »

07-06-18 Wer­ner Murgg: „SPÖ vol­l­en­det mit Aus­ver­kauf die Pri­va­ti­sie­rung ei­ner öf­f­ent­li­chen Ban­k“. Mit dem Ver­kauf der ver­b­lie­be­nen An­tei­le an der Hy­po-Lan­des­bank an den Raif­fei­sen-Kon­zern gibt das Land Stei­er­mark den letz­ten Rest Kon­trol­le am Ban­ken­sek­tor auf. Das sag­te KPÖ-LAbg. Wer­ner Murgg zum heu­te be­kannt ge­wor­de­nen Aus­ver­kauf der stei­ri­schen Lan­des­bank.

Die Spitäler in Bad Aussee und Schladming sind in einem sehr guten Zustand. das LKH Rottenmann wurde in einzelnen Bereichen erst kürzlich saniert. Die Errichtung des neuen „Krankenhauses Ennstal“ wird mindestens 250 Millionen Euro kosten und mit fragwürdigen Finanzierungsmethoden errichtet, warnt Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ).

Liezen: Spitalsschließungen sind gesundheitspolitsch und finanziell riskant »

05-06-18 Clau­dia Klimt-Weitha­ler: „Bei Spi­tals­re­form ha­ben Ein­spa­run­gen Vor­rang, Ver­sor­gung ist zweitran­gi­g“. Im Zu­ge der so­ge­nann­ten „Spi­tals­re­for­m“ wol­len SPÖ und ÖVP die be­ste­hen­den Spi­tal­stand­or­te Bad Aus­see, Rot­ten­mann und Schlad­ming sch­lie­ßen. Ein ein­zi­ges „Leit­spi­tal“ in Trau­ten­fels soll sie drei Kran­ken­häu­ser er­set­zen. Die­ser Kahl­schlag war am 5. Ju­ni Ge­gen­stand ei­ner Dring­li­chen An­fra­ge im Land­tag.

Fahrkarten für Senioren: Steiermark am teuersten »

05-06-18 Wer­ner Murgg: ÖBB-Vor­teils­kar­te als Vor­aus­set­zung für Er­mä­ß­i­gung ab­schaf­fen!. In der Stei­er­mark müs­sen Se­nio­rin­nen und Se­nio­ren ei­ne ÖBB-Vor­teils­card kau­fen, um in den Ge­nuss er­mä­ß­ig­ter Ta­ri­fe für öf­f­ent­li­che Ver­kehrs­mit­tel zu kom­men. Schuld da­ran ist ei­ne Re­ge­lung des Ver­kehrs­ver­bun­des, die das vor­sch­reibt. Die KPÖ setz­te sich im Land­tag er­neut da­für ein,…