Alle reden vom Klimaschutz

Das Red-Bull Bundesheer tut etwas dagegen

Präsentation der Airpower 2019.
foto land steiermark/streibl

Trotz aller Ungereimheiten bei den Airpower-Finanzen plant die Landesregierung 2019 "die größte Flugshow Europas" in der Steirmark durchzuführen. Die KPÖ plant, Widerstand zu leisten.

Während in Krakau die Klimakonferenz tagt haben die steirischen Polit-Größen andere Sorgen: Sie kündigen die Airpower 2019 als größte Flugshow Europas an. Privatkonzern und Staat als Werbeträger für Waffen. Kriegsgerät als Popkultur. Eine Verhöhnung aller Menschen, die Frieden und Umwelt schützen wollen. 

Und es zeigt sich auch, wofür die REgierung "spart": Für einen populistischen Event, der letztlich auch wieder zur korrupten Geschäftsanbahnung mit Rüstungskonzernen führen soll. Nichts gelernt aus dem Eurofighter-Deal?

Dabei hatte der Rechnungshof erst in Sommer aufgedeckt, dass die Landesregierung mit der Subventionierung der Airpower nicht rechtskonform gehandelt hatte. Siehe hier

Nun wird das Spiel mit Pomp und Trara wiederholt, und das in ganz großer Koalition: Nicht nur die Landesregierer Schützenhöfer und Schickhofer präsentieren  die Veranstaltung, die FPÖ ist mti Kunasek auch im Boot!

Wenn man sich in Krakau auf ein Verbot der Rüstungsproduktion einigen könnte, wäre das ein echter Schritt gegen die Klimaerwärmung. Österreich könnte da mit den Verzicht auf die Airpower ein Zeichen setzen.

 

10. Dezember 2018