Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Zur Frage der Losungen

Im Standard wird auch über "Geben statt nehmen" diskutiert

In der Zeitung "Der Standard" bewerten Werbefachleute und der Schriftsteller Wolf Haas die Wahlslogans der Parteien, darunter auch jene der KPÖ:
Zweideutiges Lob gibt es für die KPÖ ("Geben statt nehmen"). "Weil Stalin im Priesterseminar war, ist ein Bibelzitat nur würdig und recht", meint der Kommunikationsberater Christian Strasser, Dozent an der Werbeakademie.

Wolf Haas sieht die Sache umgekehrt:
"Geben ist seliger als nehmen. Ich wusste immer schon, dass KPÖ für "katholischste Partei Österreichs" steht."

Dabei sagt Angelika Trachtenberg, Geschäftsführerin der Agentur BBDO Austria, worauf es ankommt: "Was wird den Wählern gegeben? Genau das sollte aber der Inhalt eines guten Slogans sein."
Eben: Geben statt nehmen.

(Interessant ist aber, dass wir im Urteil der Werbeleute weit besser wegkommen als die Großparteien und die Grünen. F. St.P.)

4. September 2006