Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Zum Nachdenken

Zu Weihnachten gibt es Sparpakete für die Bevölkerung

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das neue Jahr hält für die Bevölkerung einiges bereit. Im Bund wird gerade ein Belastungspaket beschlossen. Im Land wird über ein Sparbudget verhandelt und in vielen Gemeinderäten wurden Leistungskürzungen und Tariferhöhungen beschlossen. Es sind ja nur ein paar Euro, die die jeweiligen Erhöhungen ausmachen, so wird uns versichert. Aber hier ein paar Euro und dort ein paar Euro - und fertig ist die Belastungslawine. Und es trifft immer die gleichen, die zur Kasse gebeten werden.
 

Gehört man/frau hingegen zu der Schicht der Besitzer von größeren Vermögen, so wird sich das neue Jahr gar nicht so schlecht anlassen. Zwischen acht und zehn Prozent an Vermögenszuwachs pro Jahr prognostizierte kürzlich eine Lichtensteiner Investmentfirma den Reichen in unserem Land für die nächsten Jahre. Wer hat, dem wird offensichtlich gegeben.

Und obwohl die Schere zwischen arm und reich immer mehr auseinander geht, erlebten wir wieder einen vorweihnachtlichen Kaufrausch. Rekordumsätze, überfüllte Einkaufzentren – kauf jetzt zahl später. Die Schuldnerberatungen werden nach Weihnachten wieder Hochkonjunktur haben.

Wir leben offensichtlich in einer Gesellschaft, die immer ungerechter wird, in der Umweltprobleme unsere Existenz bedrohen und in der es den Mächtigen immer noch gelingt, das Unbehagen vieler durch Konsumlärm zu übertönen. Raunz nicht – kauf, so lautet die Losung, die garantiert das sich nichts ändert.

„Wer noch lebt, sage nicht - niemals! Das Sichere ist nicht sicher.
So, wie es ist, bleibt es nicht.“, so lautet ein Zeile aus einem Gedicht von Bertold Brecht. Es ist für unsere Zukunft zu wünschen, dass er damit Recht behält, und dass kommende Veränderungen zu einer anderen, einer gerechteren Gesellschaft führen.

Mit diesem Gedanken wünsche ich Ihnen frohe Feiertage und alles Gute für 2011!

KPÖ-Stadträtin Renate Pacher, Knittelfeld

23. Dezember 2010