Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wolfgang Gombocz: Die Ziele der KPÖ in der Südoststeiermark

Bericht in der Raabtaler Bildpost (Feldbach)

Wolfgang Gombocz (KPÖ)
Landwirtschaft: Die KPÖ fordert eine Grundsicherung für Bauern und faire Preise für bäuerliche Produkte. Darüber hinaus spricht sich die KPÖ für eine gezielte Förderung des ländlichen Raumes aus. Das Geld für Herberstein ging den Bach hinunter. Da wären Investitionen im ländlichen Raum sinnvoller gewesen.

Regionalentwicklung: Die Landflucht und Absiedelung stellen wirtschaftliche Probleme dar. Das Vulkanland ist ein großer Hoffnungsträger in der Region und schafft Arbeitsplätze. Zusätzliche Gelder wären hier besser investiert gewesen als die „Herbersteinmillionen“. Die Kommunisten sind auch für eine Förderung der steirischen Roma und Sinti und ein unbelastetes Zusammenleben der „Zigeuner“ mit der regionalen Bevölkerung.

Verkehr: Hilfe für die Pendler durch kontrollierte Spritpreise ist ein zentrales Thema der KPÖ. Zudem muss sich der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel für die Pendler rechnen. Die Pendler brauchen darüber hinaus mehr Park & Ride Plätze, die auch leistbar sind.

Energie: Die Wälder sind für die Landwirte eine große Chance, sich ökonomisch abzusichern. Man muss es wagen, Wälder für Holz als erneuerbarer Energieträger stärker auszuschlägern. Die Landwirte müssen für die notwendige Aufforstung finanzielle Unterstützung erhalten.

Wahlziel: Verdoppelung der Stimmen,1-2% in den Bezirken.

28. September 2006