Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Wirblereien von SPÖ und ÖVP berühren uns nicht"

Steirische KPÖ setzt ihre Arbeit unaufgeregt und konsequent fort

Unbeeindruckt von den Wirbeln in der steirischen Landespolitik zeigt man sich bei der steirischen KPÖ.
Landesvorsitzender Parteder: „SPÖ und ÖVP müssen selbst verantworten, welches Bild sie in der Öffentlichkeit abgeben.
Die KPÖ wird jedenfalls auf allen Ebenen – vom Land bis zur Landeshauptstadt Graz den Gemeinden – ihre Arbeit unaufgeregt und beharrlich fortsetzen.
Dabei freuen wir uns über den großen Zuspruch in der Bevölkerung für die Initiative „Kein Geschäft mit der Spielsucht“ und hoffen darauf, dass die Enquete des Landtages am 2. Oktober zu diesem Thema konkrete Ergebnisse bringt.

Die Bevölkerung weiß, dass mit der KPÖ Privatisierung und Sozialabbau nicht zu machen sind, Dadurch, dass unsere MandatarInnen einen großen Teil ihres politischen Einkommens für Menschen verwenden, denen es nicht so gut geht, zeigen wir ganz konkret, dass es auch anders geht."

15. September 2007