Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wahlkrampf und Kalkül in Weiz

Feigl: "Ich schäme mich nicht dafür, von der KPÖ unterstützt zu werden"

In Weiz kandidiert die Liste 3 unter folgender Bezeichnung: „Wolfgang Feigl, Unabhängige Liste und KPÖ“. Wolfgang Feigl, der kein Mitglied der KPÖ ist, tritt ganz bewusst mit der KPÖ an.
Das führte zu einigen Kommentaren in der Weizer Ausgabe der „Kleinen Zeitung“. Wolfgang Feigl antwortet darauf:

„Anscheinend kann man meine parteipolitische Unabhängigkeit nicht akzeptieren, oder ist es wirklich Kalkül, dass man mit aller Gewalt versucht, mich völlig einer politischen Partei zuzuordnen.
Ich bin und bleibe unabhängiger Kandidat der Liste 3 - Wolfgang Feigl Unabhängige Liste und KPÖ. Ich schäme mich auch nicht, von einer Partei unterstützt zu werden, deren Mandatare von ihrem Gehalt bis heute 930.000 Euro in einen Sozialfonds eingezahlt haben und dieses Geld an sozialbedürftige Menschen ausbezahlt worden ist . Genau diese Menschen leben an der Armutsgrenze und sind die Verlierer dieses SPÖ/ÖVP Systems. Schämen würde ich mich, wenn ich im Wahlkampf von der SPÖ oder ÖVP unterstützt werden würde.
Beide Parteien sind für diesen Turbokapitalismus verantwortlich, der von mir strikt abgelehnt wird. Die Politik der SPÖ und ÖVP ist nicht mehr zeitgerecht und führt am Ende in die Katastrophe.
Schlussendlich ist es grotesk, mir bei einer Wahlveranstaltung vor 12 – 16 jährigen Jugendlichen die Niederschlagung des Ungarnaufstandes vorzuwerfen. Die Angst der SPÖ, ihre die Mehrheit von 19 Mandaten nicht zu halten, muss riesengroß sein. "
Wolfgang Feigl

16. März 2010