Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wachsam gegen Rechtsextremismus

Silvester-Heider Treffen:
Wachsam gegen Rechtsextremismus

Ganz im Zeichen des 60. Jahrestages der Befreiung Österreichs vom Hitlerfaschismus stand am Sonntag das „Silvester-Heider-Treffen“ von KPÖ-Leoben und Kinderland am Achnerthörl .
Das Treffen diente dem Gedenken an den obersteirischen Partisanen und Kommunisten Silvester Heider, der an dieser Stelle im Juni 1944 bei einem Feuergefecht mit den Nazis starb.
KPÖ-Stadtrat Werner Murgg (Leoben) erinnerte an den im Mai verstorbenen Freiheitskämpfer Max Muchitsch, dessen Erinnerungsarbeit viel dazu beigetragen hat, dass der Beitrag der obersteirischen Partisanen zur Befreiung Österreichs nicht vergessen wurde.
Raoul Narodoslavsky – Vorsitzender der demokratischen Organisation Kinderland - betonte die Notwendigkeit der antifaschistischen Erziehungsarbeit .
In seiner Rede würdigte der Grazer KPÖ-Stadtrat Ernest Kaltenegger die Leistung der Partisanengruppe Leoben-Donawitz . Er bezeichnete es als eine wichtige Aufgabe der KommunistInnen und aller demokratischen Kräfte, die Erinnerung an Menschen wie Silvester Heider wach zu halten und gegen alle Formen des Rechtsextremismus aufzutreten.
An der Feier nahm auch eine Delegation der KJÖ-Steiermark teil.

Rückfragehinweis: 71 24 79

20. Juni 2005