Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Vorsorge: Landtag Steiermark setzt auf gesunde Lungen

Ernest Kaltenegger freut sich über Erweiterung der Vorsorgeuntersuchung

Einen Erfolg im Bereich der präventiven Gesundheitsvorsorge konnte die KPÖ in der gestrigen Landtagssitzung erzielen. In Zukunft wird die steirische Bevölkerung die Möglichkeit erhalten, sich ab dem 40. Lebensjahr im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung kostenlos einem Test der Lungenfunktion zu unterziehen.

KPÖ-Klubobmann und -Gesundheitssprecher Ernest Kaltenegger freut sich über diesen kleinen, aber wichtigen gesundheitspolitischen Schritt, der durch die Unterstützung von SPÖ und ÖVP möglich wurde. Nur bei den Grünen stieß der Vorschlag auf Ablehnung, eine Begründung dafür blieb in der Landtagssitzung allerdings aus.

Mit der Spirometrie, ein medizinisches Verfahren zur Messung des Lungen- bzw. Atemvolumens und der Luftflussgeschwindigkeit zur Beurteilung der Lungenfunktion, können Veränderungen der Lunge frühzeitig erkannt werden. Da die Lunge über große Kapazitäten verfügt, nehmen erkrankte Personen Einschränkungen erst spät wahr. Die Überprüfung der Lungenfunktion war bisher nicht Teil der kostenlosen Vorsorgeuntersuchung, obwohl dies international üblich ist.

Kaltenegger: „Einige Berufsgruppen wie Bäcker, Frisöre oder Kellner sind beruflich einer hohen Feinstaubbelastung ausgesetzt. Aber auch die Luftqualität in einigen Teilen der Steiermark legt nahe, dass Menschen, die eigentlich zu keiner Risikogruppe gehören, die Möglichkeit erhalten sollen, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung kostenlos einen Lungenfunktionstest zu machen.“

21. Oktober 2009