Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verschenkte Therme Aqualux

Zwangsverwaltung soll Enteignung durchdrücken

In Fohnsdorf droht die Absetzung des gewählten Gemeinderates. Ein Exekutor von schwarz-blauen Gnaden soll von den Gemeindewohnungen über das Altenheim bis hin zur Therme alles verscherbeln was jetzt noch Gemeindeeigentum ist.

 

Die Fohnsdorfer müssen für Privatisierung zahlen.

Höchstwahrscheinlich wird es durch die Zwangsverwaltung zu weiteren Gebührenerhöhungen und sozialen Belastungen kommen. Dagegen wehrt sich die KPÖ.

„Das Krankjammern und Totsagen der Therme lässt vor allem eines vermuten: Man will die Therme an sogenannte  Investoren wie Red Bull oder Zoidl privatisieren. Die Fohnsdorfer zahlen dann drauf und die Privaten streichen die Gewinne ein”, so KPÖ-Landesgeschäftsführer Andreas Fuchs.

Förderungen für Airpower und Mateschitz sind da.

Während seitens des Landes für andere regionale Tourismusprojekte, z.B. hunderttausende Euro für die Airpower-Flugshow, oder drei Millionen für das Projekt Spielberg gezahlt werden, wird der nachhaltigen und sozial verträglichen Therme die Finanzierung abgedreht. „Wenn Schützenhöfer der Schutzschirm für die Airpower und Didi Mateschitz aufspannen kann, warum nicht auch für die Therme Fohnsdorf? Allerdings glaube ich, dass die Regierung die Widerstandsfähigkeit der Fohnsdorfer unterschätzt”, so Andreas Fuchs.

5. Januar 2011