Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verkehrsverbund: Wieder ÖV-Teuerung weit über Inflation!

Klimt-Weithaler (KPÖ) gegen Tarifpolitik: „Belastung muss endlich gestoppt werden!“

Am 1. Juli 2013 wurden die ÖV-Tarife in der Steiermark kräftig erhöht. Mit einer Teuerung von fünf Prozent lag die Tariferhöhung weit über der Teuerungsrate. Die jetzt für die Grazer Linien bekannt gewordenen Tariferhöhungen bewegen sich erneut über der Teuerungsrate. Die Erhöhung wird in der ganzen Steiermark empfindlich ausfallen.

KPÖ-LAbg. Claudia Klimt-Weithaler: „In Zeiten großer Belastungen für die Bevölkerung und eines faktischen Feinstaubnotstandes im Großraum Graz ist eine solche Teuerung unzumutbar. Treue Kundinnen und Kunden, insbesondere Pendlerinnen und Pendler, werden bestraft, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel verwenden. Diese Belastung der Bevölkerung muss endlich gestoppt werden.“

Grundlage für diese Tariferhöhung ist eine Vereinbarung aller im Verbund vereinten Unternehmen, jährlich Preiserhöhungen bis zum 1,75-Fachen des Verbraucherpreisindexes durchzuführen. Dass es anders geht, zeigt das Vorbild Linz. Dort wurde die Jahreskarte zuletzt um € 100,- billiger und kostet seit dem Jahr 2013 nur € 285,-.

Die KPÖ setzt sich im Landtag dafür ein, die vom Land Steiermark in den Lenkungsausschuss entsendeten Mitglieder anzuweisen, gegen die geplante Tariferhöhung zu stimmen, sowie auf eine Vertragsänderung zu drängen, welche die bislang eingeräumten jährliche Preisanhebungen zurücknimmt.

7. März 2014