Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Verkehrsverbund: Protest gegen Tariferhöhung

Parteder tritt für amtliche Preisregelung ein

Entschieden gegen die Tariferhöhung beim steirischen Verkehrsverbund spricht sich die steirische KPÖ aus. Parteivorsitzender Franz Stephan Parteder wies auf die sprunghaft gestiegene Teuerung hin und betonte, dass dieser Schritt die Inflationsrate weiter anheizen und vor allem die Pendler treffen wird.

Parteder: „Besonders unsinnig sind die Erhöhungen bei den Jahreskarten. Leute, die besonders of mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, werden noch zusätzlich bestraft. Darüber hinaus bedenkt man nicht, dass derzeit auf Bundesebene Verhandlungen über eine österreichweite Netzkarte in ihr entscheidendes Stadium getreten sind. Dieses Generalabonnement wäre nach Informationen aus den Medien kaum teurer als die Jahresnetzkarte für die Steiermark.“

Die steirische KPÖ tritt bekanntlich für eine amtliche Preisregelung ein, die Güter des täglichen Bedarfs, Energie und Verkehr umfassen soll.

15. April 2008