Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Uni Graz: Rekordergebnis für KSV bei ÖH-Wahl

Bei der ÖH-Wahl 2015 erreichte der Kommunistische StudentInnenverband (KSV) an der Karl-Franzens-Universität Graz das beste Ergebnis seit seiner Gründung in den frühen 1970er-Jahren. Zwar wurde ein zweites Mandat knapp verfehlt, doch konnte bei einem Ergebnis von ca. 7,5 % ein dreistelliger Stimmenzuwachs verzeichnet werden. Das Mandat wird Spitzenkandidat Alex Melinz ausüben.

Mit einer an den alltäglichen Problemen der Studierenden orientierten Politik konnte der Kommunistische StudentInnenVerband in den vergangenen Jahren zahlreiche Initiativen setzen. Der KSV stellte die Arbeitsreferentin und den Sozialreferenten der ÖH an der Uni Graz und war maßgeblich an der Kampagne zur Einführung des Toptickets beteiligt, das Studierenden günstigere ÖV-Tarife bieten soll. Die KPÖ unterstützt diese Forderung im Landtag. Diese ÖH-Kampagne hat auch zur gestiegenen Wahlbeteiligung an der Karl-Franzens-Universität Graz beigetragen.

Das Thema Wohnen ist ein Schwerpunkt des KSV, der regelmäßig Mietrechtsberatungen durchführt, oft auch mit Unterstützung durch die Grazer Wohnungsstadträtin Elke Kahr.

Auch an den anderen Grazer Universitäten konnten gute Ergebnisse und Stimmenzuwächse erzielt werden. Auch in der Wahl zur Bundesvertretung konnte der KSV Stimmen gewinnen und sein Mandat absichern.
Claudia Klimt-Weithaler gratulierte den Aktivistinnen und Aktivisten zu ihrem ermutigenden Wahlerfolg. „Das hervorragende Ergebnis des KSV zeigt, dass sich der konsequente Einsatz in konkreten sozialen und gesellschaftspolitischen Fragen lohnt“, so die KPÖ-Spitzenkandidatin bei der steirischen Landtagswahl am 31. Mai.

22. Mai 2015