Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Umweltfreundliche Bauverordnung: Landesregierung auf Tauchstation

Kaltenegger: „Landesregierung soll Winterschlaf beenden und längst beschlossene Klimaschutzmaßnahmen endlich umsetzen.“

KPÖ-Klubobmann Ernest Kaltenegger erneuert seine Kritik an der steirischen Landesregierung, die noch immer nicht auf das am 15.1.2008 vom Landtag beschlossene Baugesetz reagiert hat. Eine Verordnung lässt seit mehreren Monaten auf sich warten, obwohl die Zeit drängt. Die Richtlinie „Energieeinsparung und Wärmeschutz“ des Österreichischen Instituts für Bautechnik wurde bereits im April 2007 von den Bundesländern verabschiedet.

Das neue Baugesetz enthält wesentliche Neuerungen im Bereich der Wärmedämmung, die nicht nur im Winter relevant sind, sondern auch in der warmen Jahreszeit. Da in der Steiermark derzeit nach wie vor Gebäude nach einer inzwischen völlig veralteten Wärmeschutzverordnung errichtet werden, werden viele Möglichkeiten im Bereich des Klimaschutzes vergeben – bekanntlich spart Wärmedämmung Energie und somit Geld für die betroffenen Haushalte. Die neue Wärmeschutzverordnung ist auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Ernest Kaltenegger: „Seit Monaten ist die Landesregierung säumig, obwohl die Zeit drängt. Selbst die Siebenschläfer beenden Anfang Mai ihren Winterschlaf. Es ist höchste Zeit, dass das die neuen Elemente des Baugesetzes auch in die Praxis umgesetzt werden, da wir heute von anderen Voraussetzungen ausgehen müssen. Es ist unverantwortlich, dass noch immer Gebäude gebaut werden, die im einem heißen Sommer nur mit Klimaanlage bewohnbar sind.“

21. Mai 2008