Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Tschad-Abenteuer stoppen!

Graz als BH-Kommando Auslandseinsätze direkt betroffen

Die KPÖ-Steiermark wendet sich entschieden gegen den Kampfeinsatz des österreichischen Bundesheeres im Tschad und fordert den sofortigen Abbruch dieses EU-Abenteuers.
Das beschloss der Landesvorstand am Wochenende.
Dabei weist man darauf hin, dass die Steiermark vom Ausbau der militärischen Eingreiftruppen der EU und den möglichen Reaktionen auf solche Aktionen wie den Tschad-Einsatz direkt betroffen ist. Schließlich ist der Sitz des Bundesheer-Kommandos Auslandseinsätze in Graz.
Der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder wies darauf hin, dass mit dem neuen EU-Vertrag der Weg der EU zu einer militärischen Supermacht vorgezeichnet wird: „Auch deshalb fordern wir eine Volksabstimmung darüber“.

4. Februar 2008