Trofaiach: Ärger über Hühnermastanlage in der Nähe einer Wohnsiedlung

Hendl_AndreasGoellner_pixabay.jpg

Im Trofaiacher Ortsteil Edling soll in der Nähe einer Einfamilienhaussiedlung eine Hühnermastanlage errichtet werden. „Dagegen laufen die Anrainerinnen und Anrainer zu Recht Sturm“, sagt KPÖ-Vizebürgermeisterin Gabi Leitenbauer. (Foto: AndreasGoeller, Pixabay)

Pikant: Bereits im Februar war auf der Gemeinde ein Antrag auf Baubewilligung für einen Hühnermaststall für 20.000 (!) Hühner in der Nähe ihrer Wohnsiedlung eingebracht worden. Erst am 3. Dezember wurden die Anrainer darüber von der Gemeinde informiert. Schon am 17. Dezember soll die Bauverhandlung stattfinden. Die Anrainer hätten somit lediglich 14 Tage Zeit in die Unterlagen Einsicht zu nehmen und ihre Einwendungen einzubringen. „Gerade in Corona-Zeiten ein Unding!“, kritisiert die KPÖ.

Die „Mühe“ den Gemeinderat über das Bauvorhaben zu informieren, machte sich der Bürgermeister nicht. Dazu KPÖ-Vizebürgermeisterin Gabi Leitenbauer und KPÖ-Gemeinderat Bernd Kaufmann: „Ist das fast ein Jahr lange Totschweigen vielleicht dem Umstand geschuldet, dass Bürgermeister Abl vor den Gemeinderatswahlen keinen Wirbel in der Bevölkerung wollte? Wie auch immer: Diese Vorgangsweise ist unerhört! Eines können wir versprechen. Wir werden die engagierten Bürger gegen diese Hühnermastfarm, auch aus Tierschutzgründen, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen.“

9. Dezember 2020