Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Therme Fohnsdorf: SPÖ muss jetzt Verantwortung übernehmen

"Gemeindevorstand hat Warnungen ignoriert" – Rücktrittsaufforderung von KPÖ-Gemeinderätin Wieser an SPÖ-Funktionäre

Auf das finanzielle Desaster in der Gemeinde Fohnsdorf hat die Vorsitzende des Prüfungsausschusses, KPÖ-Gemeinderätin Elfriede Wieser, bereits im Jänner dieses Jahres hingewiesen. Wovor sie damals in der Zeitung „Glück Auf“ gewarnt hat, ist jetzt traurige Wirklichkeit geworden: Bei der Fohnsdorfer Therme Aqualux liegen schwerste Missstände vor.

Rund 12 Mio. Euro sind an Darlehen offen. Bei sieben Posten wurde eine Tilgungsaussetzung herbeigeführt. Dazu kommt noch die Darlehensrückzahlung von 1,2 Mio. Euro jährlich für die Therme – vom Abgang im ordentlichen und außerordentlichen Haushalt ganz zu schweigen. Es wurden bis dato nur die anfallenden Zinsen getilgt.

KPÖ-Gemeinderätin Elfriede Wieser: „Der Verkauf von Gemeindewohnungen ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bürgermeister Straners Aussage in der Kleinen Zeitung, 2013 sei man hochweiß, ist realitätsfremd. Es wird Zeit, dass die gesamte SPÖ-Spitze der Gemeinde zurücktritt, nicht nur Günter Pirker. Der Verantwortlichen haben gegenüber den Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfern verantwortungslos gehandelt und alle Warnungen in den Wind geschlagen. Jetzt bekommen wir die Rechnung präsentiert.“

11. Dezember 2010