Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Teuerungswelle: EU darf Preisregelung nicht verhindern

KPÖ fordert Regierung zu raschen Handlungen auf

Man sollte von Seiten der Herrschenden die Forderung nach einer amtlichen Preisregelung für Güter des täglichen Bedarfs nicht einfach als EU-widrig abtun und zur Tagesordnung übergehen.
Die Leute, denen es nicht so gut geht, spüren nämlich die Teuerung immer stärker. Das sagte der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder am Samstag.
Der KPÖ-Politiker: „Die Regierung ist sehr erfinderisch, wenn es um neue Belastungen geht, sie zeigt sich hilflos angesichts der Teuerungswelle. Auch die EU entpuppt sich in dieser Situation als Maschinerie, welche die Profiteure der Inflation schützt und wirksame Maßnahmen zum Schutz der Mehrheit der Bevölkerung erschwert.“

26. Januar 2008