Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Stoderzinken wird nicht verkauft

Die Proteste waren entscheidend (Kleine Zeitung)

Stoder bleibt öffentlich
Der Stoderzinken bei Gröbming bleibt im Besitz der Bundesforste. Die Naturfreunde bejubelten gestern die Entscheidung, die schon seit April feststeht.

Die Diskussion über den möglichen Verkauf des Gröbminger Hausberges an private Interessenten flammte im Herbst des Vorjahres auf. In Gröbming selbst wurde die Idee eher positiv aufgenommen, witterte man doch die Chance des Ausbaus des feinen, aber kleinen Schigebietes. Massive Proteste kamen hingegen von Naturschutzorganisationen, den Grünen, der KPÖ und alpinen Vereinen. Die Bundesforste als Eigentümer bestätigten gestern, dass an einen Verkauf nicht gedacht sei und auch ein entsprechender Beschluss im Aufsichtsrat gefasst wurde. (Kleine Zeitung, Region Liezen, 28.6.07)

28. Juni 2007