Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Selzthal: Eisenbahnergemeinde in Gefahr

SPÖ-Infrastrukturminister Faymann ist gefordert

„Die Eisenbahnergewerkschafter aus Selzthal müssen ihre Alarmrufe an den SPÖ-Infrastrukturminister Faymann richten“. Das sagte der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder am Donnerstag.
Zuvor war bekannt geworden, dass mit dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember das Ende des Verschubes und der Güterzugbildung im Bahnhof Selzthal vorgesehen ist. Die 600 Arbeitsplätze sind in Gefahr, nachdem die Schließung der Werkstätte mit September bereits fixiert ist.
Der KPÖ-Politiker betonte, dass Selzthal bei der Nationalratswahl 2006 die Gemeinde mit dem österreichweit höchsten SPÖ-Stimmenanteil (78,41 %) gewesen ist: „Die konkreten Hoffnungen dieser Eisenbahnergemeinde auf eine Verbesserung der Situation werden jetzt enttäuscht.“

Die steirische KPÖ appelliert an die Landesregierung und an den für die ÖBB zuständigen Minister Faymann, die Proteste der Gewerkschaft ernst zu nehmen und die Rationalisierungspläne des Managements zurückzuweisen. Es darf nicht so sein, dass der schwerste Schlag für die Eisenbahnergemeinde Selzthal unter einem SPÖ-Infrastrukturminister geführt wird.

1. März 2007