Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Salzburger Nachrichten spekulieren über KPÖ und Nationalratswahl

Parteder: Kaltenegger steht nicht als Kandidat zur Verfügung

Wahltag 1. Oktober?

Der Wahltag rückt immer näher, zumindest in den Spekulationen. Wurden bisher der 15. bzw. 8. Oktober als wahrscheinlichste Termine für die kommenden Nationalratswahlen genannt, gilt in politischen Kreisen neuerdings der 1. Oktober als heißester Tipp. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel habe die Wählerinnen und Wähler sogar schon am 17. September zu den Urnen rufen wollen, doch dies sei vom BZÖ beeinsprucht worden: Der kleine Koalitionspartner braucht noch einige Zeit, um sich - wie er hofft - zu konsolidieren. Die Entscheidung über den Wahltag könnte am 11. Juli fallen. An diesem Tag hält die ÖVP ihre letzte Klubsitzung vor den sommerlichen Nationalratssitzungen ab.

Kein Kaltenegger

Tritt der Überraschungsmann Ernest Kaltenegger - er hatte seine KPÖ bei den steirischen Landtagswahlen vergangenen Herbst auf sensationelle 6,34 Prozent geführt - auch bei der bevorstehenden Nationalratswahl an? Diesbezügliche Spekulationen machen in Wien die Runde. In der KPÖ Steiermark wird auf Anfrage der SN aber heftig dementiert. "Eine Kandidatur Kalteneggers ist auszuschließen", erklärt Landesparteivorsitzender Franz-Stephan Parteder. Kaltenegger leiste im Steiermärkischen Landtag eine gute Arbeit und werde sich weiterhin auf die grüne Mark und auf Graz konzentrieren. Wohl aber werde sich Kaltenegger in der Steiermark als Zugpferd für einen Wahlerfolg bei der Bundeswahl engagieren.

(Salzburger Nachrichten, 29.6. 06)

29. Juni 2006