Salzburg-Umfrage: Soziale Politik der KPÖ kommt an

2023-11-04-Dankl-Prochaska-Schweiger-Kahr-WEB.jpg

In Umfragen für das Bundesland Salzburg gewinnt die KPÖ weiter dazu. Kay-Michael Dankl, Bettina Prochaska, Tobias Schweiger und Elke Kahr vor dem Grazer Volkshaus. Foto: Simon Gostentschnigg

Eine Bezirksblätter-Umfrage für das Bundesland Salzburg sieht weitere Zugewinne der KPÖ im Vergleich zur Landtagswahl 2023. Hier wird die KPÖ mit 15 Prozent ausgewiesen, ein deutliches Plus im Vergleich zur Landtagswahl im April 2023, wo die Partei mit 11,7 Prozent aus dem Stand vier Mandate erreichte.

„Die Umfrage ist eine ermutigende Momentaufnahme. Im halben Jahr seit dem Einzug arbeiten wir als soziale Opposition im Landtag daran, der Landesregierung auf die Finger zu schauen. Beim Thema Wohnen machen wir Druck, damit die Wahlversprechen nicht gleich wieder unter den Tisch fallen. Das bräuchte es auch auf Bundesebene“, sagt Tobias Schweiger, Bundessprecher und KPÖ-Spitzenkandidat zur bevorstehenden Nationalratswahl.

Auch die Vertrauenswerte von Klubobmann Kay-Michael Dankl bestätigen den weiteren Aufwärtstrend der KPÖ. Dankl hat die höchsten Vertrauenswerte aller Landespolitiker. 79 Prozent der Salzburger vertrauen ihm sehr oder ziemlich, 66 Prozent trauen ihm zu, für Salzburg etwas zum Besseren zu verändern. Dazu Tobias Schweiger: „Wir freuen uns über das Vertrauen. Nicht zuletzt sorgt der tägliche Kontakt mit Menschen in Notlagen in unseren Sprechstunden zu Wohnen und Sozialem dafür, dass wir soziale Politik mit einem Blick von unten machen. Das werden wir auch im Nationalrat so handhaben.” In Sprechstunden zu Wohnen und Sozialem geben alle Abgeordneten der KPÖ einen Teil ihres Politkkergehaltes an Menschen in Notlagen weiter. Sie behalten sich nur maximal einen durchschnittlichen Facharbeiterlohn. Über die weitergegebenen Gelder werden die Mandatare in Salzburg und der Steiermark auch 2023 wieder zu Jahresende Rechenschaft ablegen.

Sehr erfreut über die hervorragenden Umfragewerte in Salzburg zeigt sich auch die steirische KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler: „In der Steiermark sind wir schon seit 2005 die soziale Kraft im Landtag, die schaut, dass beim Wohnen, bei Sozialem und im Gesundheits- und Pflegebereich etwas weitergeht. Kay-Michael Dankl und sein Team in Salzburg treten den Beweis an, dass die KPÖ kein rein steirisches Phänomen ist, wie viele Jahre behauptet wurde. Es motiviert mich sehr, dass wir in- und außerhalb der Steiermark immer mehr Zuspruch erhalten und auch als Partei wachsen. Ich bin nämlich fest davon überzeugt, dass wir die Dinge nur gemeinsam zum Besseren verändern können.“
 

Mitmachen in der KPÖ!

Ohne-Sie-sind-wir-einer-zu-wenig.jpg

Helfen Sie mit! Kämpfen wir gemeinsam für leistbares Wohnen, höhere Löhne und niedrigere Preise, für gute Pflege, soziale Gerechtigkeit und eine andere Welt!

Machen Sie mit in der KPÖ! Denn ohne Sie sind wir eine:r zu wenig!
www.kpoe-steiermark.at/mitmachen

20. Dezember 2023