Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Rudi Muri kandidiert in St. Barbara: Information - Kritik - Kontrolle

"Bin niemand verpflichtet außer Wählerinnen und Wählern"

Leistbares Wohnen - Beratung und Hilfe - Familien fördern: Rudi Muri kämpft mit Herbert und Hermine Holzer um den Einzug in den Gemeinderat der neuen Mürztaler Gemeinde St. Barbara (Mitterdorf, Wartberg, Veitsch) am 22. März.

Was wir gerne im neuen Gemeinderat zur Sprache bringen würden:

 

Thema Arbeit

  • Sicherung bestehender Arbeitsplätze, Schaf­fung neuer Arbeitsplätze
  • Schaffung eines Ausbildungszentrums für Ju­gendliche, gemeinsam mit anderen Gemein­den im mittleren Mürztal
  • Keine Fördergelder für arbeitsplatzvernichtende Investitionen

 

Thema Jugend

  • Ausweitung des Freizeitangebotes wie Jugendräumlichkeit & Freigelände mit moder­ner zeitgemäßer Ausstattung

 

Thema Soziales

  • Sozialpass für sozial Schwächere. Dieser er­möglicht Ermäßigungen bei Eintritten und öffentlichen Dienstleistungen

 

Thema Verkehr

  • Anbindung an die MVG City Bus Linie Kindberg
  • Ermäßigte Taxigutscheine für ältere und sozial Schwache, unmobile Mitbürge­rInnen

 

Thema Vereine

  • Transparente und gerechte Aufteilung der Förderungen
  • Sicherung der Sport- und Kulturvereine in allen Ortsteilen

 

Thema Wohnen

  • Startwohnungen für Jugendliche
  • Leistbare Wohnungen für Familien
  • Einrichtung eines Kautionsfonds. Immer mehr Vermieter verlangen eine Kaution, die­ser Kautionsfond wäre eine große Erleichte­rung für die Mieter. Diese könnten später in kleinen Teilbeträgen den vorgestreckten Be­trag an die Gemeinde zurückzahlen.

 

Thema Familien

  • Einführung eines Zuschusses zur Haus­standsgründung für Jungfamilien, um der Abwanderung etwas entgegenzusteuern.
  • Entlastung durch Förderung von Familien am Schulanfang sowie bei Schullandwochen und Schikursen

3. März 2015