Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Realistischer Optimismus vor der Wahl

OGM-Umfrage sieht steirische KPÖ bei 3 Prozent

„Der realistische Optimismus der steirischen KPÖ vor der Nationalratswahl am 1. Oktober speist sich nicht allein aus den positiven Reaktionen an unseren Informationsständen, er kann sich auch auf das Ergebnis der heute in der Kleinen Zeitung veröffentlichten Meinungsumfrage stützen.“

Das sagte der steirische KPÖ-Spitzenkandidat Franz Stephan Parteder am Sonntag.
Parteder: „Mit unserem eigenständigen Auftreten in der Steiermark leisten wir einen Beitrag dazu, dass die KPÖ auch österreichweit als politische Kraft wahrgenommen wird, mit der künftig zu rechnen sein wird.

Viele Menschen fragen sich zu Recht, wen man nach dem BAWAG-Skandal des ÖGB überhaupt noch wählen könne.
Die KPÖ hat mit Ernest Kaltenegger und Elke Kahr in der Steiermark bewiesen, dass Geben statt nehmen für uns kein Schlagwort ist.
Wir wollen den Menschen helfen, denen es nicht so gut geht, und wir treten gleichzeitig unter dem Titel Millionärssteuer für eine große gesellschaftliche Umverteilung ein.
Das steht für uns im Vordergrund und darauf wollen wir mit unserem eigenständigen Auftreten im Wahlkampf in den kommenden Wochen verstärkt hinweisen.“

Da die KPÖ in der Steiermark einen eigenständigen Wahlkampf führt, bitten wir die Medienvertreter sich bei Anfragen an KandidatInnen an folgende Telefonnummer zu wenden: 0316 7124 79.

27. August 2006