Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

ProMz: Ein Jahr im Mürzzuschlager Gemeinderat

Fortschrittliche Namensliste zieht positive Bilanz ihrer Arbeit

Pro Mz hat bei den Gemeinderatswahlen im März 2005 auf Anhieb drei Mandate erreicht und ist als drittstärkste Kraft in den Mürzzuschlager Gemeinderat eingezogen.

Erfolge:

Ein Dringlichkeitsantrag zum Thema Feinstaub wurde einstimmig angenommen.

64 Mieter von Gemeindewohnungen werden Geld zurückbekommen, weil wir eine fehlerhafte Betriebskostenabrechnung aufdeckten.

Bei den Eintrittspreisen ins Hallenbad konnte eine Reduktion für sozial Schwächere erwirkt werden.

Eine Resolution für die erste Variante des Semmeringtunnels wurde von pro Mz initiiert und vom Gemeinderat verabschiedet.

Schwerpunkte im nächsten Jahr, für die wir kämpfen werden:

Verbilligung der Kosten für sozial Schwache bei Kulturveranstaltungen, im Hallenbad, beim Wohnen und beim Citytaxi.

Wohnungsberatung

Genaue Kontrolle der Betriebskostenabrechnungen von Gemeindewohnungen.

Einsatz für mehr Bürgerrechte und direkte Demokratie (Bürgerversammlung)

Umwelt - Verbesserung der Innerstädtischen Verkehrssituation (Einführung eines Citybusses)

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wohnstrasse – Erfolg oder Misserfolg?“

Mitsprache bei Personalentscheidungen im Personalausschuss

Pro Mz formierte sich nach der Volksabstimmung über die Fußgängerzone für die GR. Wahl 2005 und ist ein Bündnis zwischen Franz Rosenblattl (KPÖ) und Parteilosen.
Fraktionsvorsitzender GR Franz Rosenblattl, GR Mag. Wilfried Ledolter
Und Frau GR Rosemarie Zink sind die Vertreter im Gemeinderat.

Mag. Wilfried Ledolter
Sprecher von pro Mz

Mag. Wilfried Ledolter
Stadtplatz 6/10
8680 Mürzzuschlag
0650 3842429

17. März 2006