Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Pensionsreform: Streik in Brüssel

Tel. 03 16 / 71 24 36
Fax 03 16 / 71 62 91
email: kp.stmk@kpoe-graz.at
KPÖ Steiermark
Lagergasse 98a
8020 Graz

Freitag, 11. April 2003
Presseinformation der KPÖ Steiermark

Erster Streik gegen Pensionsreform:
Brüsseler EU-Bürokraten im Arbeitskampf

Heute findet der erste Streik gegen die Pensionsreform statt. Allerdings nicht in Österreich, sondern in Brüssel. Die Beamten der EU streiken gegen Vorschläge, die ihre Pensionsprivilegien einschränken könnten. Sie haben aber in der EU-Kommission eine starke Verteidigerin ihrer Interessen gefunden, die laut dem Informationsdienst EU-Observer bereits am Donnerstag erklären ließ, dass sie das bisherige Pensionssystem unverändert belassen will.
Der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder erinnerte daran, dass die EU eine der treibenden Kräfte für die Heraufsetzung des Pensionsalters auf 65 Jahre, für die Pensionskürzungen in den Mitgliedsländern und für die Förderung der sogenannten Privatvorsorge ist.
Wenn es um die eigene Altersversorgung geht, greifen die EU-Bürokraten aber sehr schnell zum Mittel des Streiks. In diesem Punkt könnten sie such ein Beispiel für Österreich sein.

11. April 2003