Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Pacher: „Wir wollen Umbau und Küche"

Stellungnahme zum Pflegeheim Knittelfeld

„Wollen Umbau und Küche“

Knittelfelder Landespflegezentrum soll um 8,3 Millionen Euro
saniert werden: Die KPÖ stimmt wegen Küchenschließung dagegen.

Kommende Woche beschließt der Landtag, dass vier Pflegezentren des Landes um 44,5 Millionen Euro adaptiert beziehungsweise neu errichtet werden sollen. Darunter das Knittelfelder Pflegezentrum, das um 8,3 Millionen modernisiert wird. Die KPÖ wird dem Antrag nicht zustimmen: „Wir sind nicht gegen das Projekt, wir sind aber gegen die Schließung der Küche“, sagt Landtagsabgeordnete Renate Pacher von der KPÖ.

Die Geschichte dieser Schließung ist eine lange: Wie berichtet sollen die Heimbewohner künftig von der so genannten Cook&Chill-Küche des benachbarten Landeskrankenhauses mitversorgt werden. Eine umstrittene Lösung: KPÖ, ÖVP und Grüne stimmten im Landtag dagegen. Das nutzte aber nichts, denn die SPÖ-Mannschaft der Regierung sprach sich für eine Schließung aus.

„Die Sache ist somit gegessen“, ärgert sich der SPÖ-Abgeordnete Gerald Schmid über das Verhalten der Kommunisten in dieser Sache. „Das ist doch ein Wahnwitz, dass die KPÖ gegen dieses Millionen-Paket nur wegen der Knittelfelder Küche stimmt.“

„Signalwirkung“

Für Renate Pacher ist es mehr eine Frage des Prinzips: „Für uns hat dieser Schritt Signalwirkung. Wir sind vehement gegen diese Schließung.“ Und der Antrag würde das Ende der Küche einschließen. Pacher: „Wir hätten gerne den Umbau mit sanierter Küche. Das müsste bei 8,3 Millionen auch drinnen sein.“

(Kleine Zeitung, 2.7. 09)

2. Juli 2009