Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

ÖVP: Peinlicher Pseudojubel

KPÖ: Pseudojubel der ÖVP ist nur peinlich!

„Wer gestern die gestellten Jubelszenen aus dem ÖVP-Hauptquartier im Fernsehen gesehen hat, kann sich über den Ausgang der Bundespräsidentschaftswahl nur freuen. Es ist nicht auszudenken, welchen Zirkus die blau-schwarzen Regisseure aufgeführt hätten, wenn sie keine deutliche Niederlage, sondern einen Sieg zu verzeichnen gehabt hätten.
Anscheinend will man die Bevölkerung auf allen Ebenen und mit allen Mitteln für dumm verkaufen.

Auch deshalb bin ich im Nachhinein froh darüber, dass ich meine Vorbehalte zurückgestellt und Heinz Fischer meine Stimme gegeben habe.
Auf einige seiner Aussagen, vor allem auf das Eintreten für die Neutralität Österreichs, wird in den kommenden Monaten noch zurückzukommen sein.

Insgesamt hat sich die Haltung der KPÖ als richtig erwiesen, keine Empfehlung für die Bundespräsidentschaftswahl auszugeben. Unsere Mitglieder und SympathisantInnen waren mündig genug, um zu entscheiden, ob und wen sie bei dieser Auseinandersetzung gewählt haben. Am Ergebnis in obersteirischen Industriegemeinden und in Graz haben sie sicherlich einen, wenn auch kleinen Anteil“.

Franz Stephan Parteder
Steirischer KPÖ-Vorsitzender

26. April 2004