Notarztstützpunkt: Landesrätin hat den Überblick verloren

Eisenerz braucht gute medizinische Versorgung!

„Der offene Brief der Bürgermeister aus der Region an Landesrätin Juliane Bogner-Strauß stellt klar: Es ist dringend notwendig, dass unsere Region einen Notarztstützpunkt bekommt. Das ist deshalb wichtig, weil die Landesrätin zuvor behauptet hatte, dass die Bürgermeister von dieser gemeinsamen Linie abgewichen wären.“

Das sagte die Eisenerzer KPÖ-Stadträtin Anna Skender am Montag. Die KPÖ-Politikerin: „Anscheinend hat die Landesrätin den Überblick verloren und wollte mit einer kühnen Aussage die Situation retten. Dass die gute Frau in Wirklichkeit fast nirgends den richtigen Durchblick hat, ist mittlerweile erwiesen. Landeshauptmann Drexler – der als Gesundheitslandesrat für das Zusperren unseres Spitals verantwortlich war – dürfte die Landesrätin nur mehr als Blitzableiterin für die Kritik an den Zuständen im steirischen Gesundheitssystem im Amt halten.“

Nach dem Eklat um das Interview der Landesrätin müsste der gemeinsame Appell von 7 Gemeinden und auch unser einstimmiger Beschluss im Eisenerzer Gemeinderat endlich im Land Gehör finden. Wenn die Landesregierung jetzt nicht umdenkt und rasch aktiv wird, kann man sich die politischen Folgen in der Region schon ausmalen.“

 

 

 

 

Rückfragehinweis: 069918055290

12. Dezember 2022