Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Neues Kapitel in Feldbach: KPÖ tritt bei Gemeinderatswahl an

Markus Pendl: „Wohnen darf nicht zum Luxus werden“

Mit der Gemeinderatswahl am 22. März wird in Feldbach ein neues Kapitel aufgeschlagen. Durch die Zusammenlegung ändert sich vieles. Und die Gemeinde wird einen neuen Bürgermeister bekommen. Noch etwas ist neu: In Feldbach kandidiert die KPÖ mit Markus Pendl (36).

Markus Pendl: „In Graz und im Landtag hat die KPÖ gezeigt, dass sie für die Menschen da ist. Auch auf der Ebene der Gemeinde wäre es gut, wenn dort eine Stimme von ‚unten‘ vertreten ist. Es ist wichtig, dass jemand da ist, der eine grundsätzlich orientierte Sozialpolitik betreibt. Die Anzahl der arbeitslosen Menschen ist schon fast ein 10. Bundesland. Wer eine Arbeit hat, muss immer schlechtere Bedingungen und wachsende Unsicherheit in Kauf nehmen. Für immer weniger Geld muss man immer mehr arbeiten. Wohnen wird zum Luxus. Auf diese Probleme möchte ich auch im Gemeinderat aufmerksam machen.“

Diesmal sind in Feldbach 31 Mandate zu vergeben. Bei der Landtagswahl 2010 hat die KPÖ in Feldbach fast drei Prozent erreicht. Auch bei der AK-Wahl 2014 hat es Stimmengewinne zu geben. Es wäre schön, wenn sich dieser Trend auch am 22. März fortsetzen könnte.

28. Februar 2015