Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Wahlversprechen nicht vergessen

Eine wirkliche Chance auf Veränderung könnte es mit einer starken Linkspartei geben


Die Regierungsparteien können nicht mehr miteinander, wir dürfen wieder wählen gehen. Die größten und besten Werbeagenturen sollen für viel Geld wieder für gute Stimmung sorgen. Vor allem aber dafür, dass die gebrochenen Wahlversprechen vom letzten Mal wieder vergessen werden.

Abschaffung der Studiengebühren, Stornierung des Abfangjägerkaufes und bessere Pensionen sind doch nur Schnee von Gestern. Die Bevölkerung darf sich auf neue Versprechungen freuen!

Wird nach dem nächsten Wahltag alles besser? Sollte sich am Kräfteverhältnis nicht viel ändern, dann können wir uns gleich wieder auf die altbekannten Ausreden einstellen: Der jeweils andere Regierungspartner ist schuld, wenn man ein Wahlversprechen nicht eingehalten hat. Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob wir dies von Faymann oder Molterer erklärt bekommen. Beide Großparteien haben in den vergangenen Jahren eine Politik zu Lasten der arbeitenden Menschen gemacht. Als die FPÖ mit der ÖVP die Regierung stellte, war sie ebenfalls fleißig mit von der Partie.

Eine wirkliche Chance auf Veränderung könnte es mit einer starken Linkspartei in Österreich geben. Dann würden soziale Fragen und echter Privilegienabbau plötzlich auch außerhalb von Sonntagsreden zu Themen werden. Das ist wohl ein Hauptgrund dafür, dass die herrschenden Parteien mit der KPÖ so wenig Freude haben.

Ernest Kaltenegger
Kaltenegger_043R.jpg

17. Juli 2008