Neue steirische Wohnbauförderung ab 2019

Endgültiger Schlussstrich unter FPÖ-Modell

Wiederholt hat die KPÖ im Landtag gefordert, die Wohnbauförderung umzustellen. Das alte Modell wurde für viele zur Kostenfalle. Nun gibt es wieder Förderdarlehen des Landes, die mit 1 % verzinst sind. Damit setzt der für Wohnbau zuständige Landesrat Johann Seitinger einen Antrag der KPÖ um.

Nach einer Systemumstellung unter dem damaligen FPÖ-Landesrat Michael Schmid (1991-2000) waren Tausende mit einer enormen Steigerung ihrer monatlichen Raten konfrontiert, denn die Förderungen erfolgten hauptsächlich mit rückzahlbaren Annuitätenzuschüssen. Kaum jemandem war am Beginn der Laufzeit des FPÖ-Modells klar, welche Steigerungen anfallen würden. Für viele wurde ihre Wohnung deshalb unleistbar.

Im Mai 2013 signalisierte Landesrat Seitinger (ÖVP) bereits, die KPÖ-Forderung nach einer Rückkehr zu den Förderdarlehen zu unterstützen. Nach fünf Jahren wurde das Modell endlich umgesetzt. Ab 1.1.2019 wird es wieder möglich sein, für die Errichtung eines Eigenheims ein Darlehen bis zu 35.000 Euro bei einer Laufzeit von 20,5 Jahren und einem jährlichen Zins von 1 % zu beziehen.

11. Oktober 2018