„Frieden ist keine Frage der Möglichkeit, sondern der Notwendigkeit!“

Nationalfeiertag: In Mürzzuschlag feierte die KPÖ mit Friedensmarsch und Konzert

2019-10-27_MZ-Bgm-CLaudl-Franz.jpg

Bürgermeister Karl Rudischer (SPÖ), KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler und der Mürzzuschlager KPÖ-Gemeinderat Franz Rosenblattl vor dem Denkmal der Familie Haas

Bewusst hat sich die KPÖ Steiermark dafür entschieden, ihre Kundgebung am Haas-Denkmal in Mürzzuschlag abzuhalten, um daran zu erinnern, dass die immerwährenden Neutralität Österreichs die Verfassungsgesetz gewordene Einsicht „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“ ist.

Das Mürzzuschlager Ehepaar Karoline und Franz Haas wurde im Jahr 1942 von den Nazis enteignet, deportiert und nahe der weißrussischen Stadt Minsk ermordet. Ihnen zu Ehren wurde die ehemalige Kernstockgasse in Haas-Gasse umbenannt.

„Die Neutralität ist kein altes Hemd, das man einfach ablegt, sondern eine völkerrechtliche Verpflichtung, die einen wichtigen Beitrag zu einer friedlicheren Welt leisten könnte. Österreich hat sich 1955 verpflichtet „in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen“ beizutreten.“ Das stellte Claudia Klimt-Weithaler, KPÖ-Klubobfrau im steirischen Landtag, in ihrer Ansprache am Haas-Denkmal fest.

„Die österreichische Neutralität ist kein Auslaufmodell! Eine aktive Neutralitätspolitik vorausgesetzt, könnte sie sogar vielmehr dazu beitragen, Alternativen zu einer militärisch hochgerüsteten Supermacht EU zu entwickeln“, so Klimt-Weithaler. Die mehr als hundert Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Kundgebung gaben ihr recht, als sie betonte: „Der Weltfrieden ist keine Frage der Möglichkeit, sondern der Notwendigkeit!“
 

Festveranstaltung im Wintersportmuseum

Nach der Begrüßung durch den Mürzzuschlager Gemeinderat Franz Rosenblattl hielt der Wiener Autor und Literaturwissenschaftler Ortwin Rosner, Festrede.

Das Konzert von Woody’s Machine, eine Hommage an Woody Guthrie, schloss die traditionelle Neutralitätsfeier der steirischen Kommunisten und Kommunistinnen ab. Songs Woody Guthries Feder erläutern die Lebensbedingungen jener, die durch Weltwirtschaftskrise, Kriege und Ungerechtigkeiten benachteiligt wurden.

 

27. Oktober 2019