Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Luxusmiete für Gesundheitsfonds Steiermark

Claudia Klimt-Weithaler: "Aufklärungsbedürftige Kostensteigerung"

Dem Jahresbericht 2016 des Gesundheitsfonds Steiermark war zu entnehmen, dass der Verwaltungsaufwand im Jahr 2016 533.995,45 Euro betrug. Dieser beinhaltet laut Bericht die Mietaufwendungen für die Geschäftsstelle, die in der Herrengasse 28 untergebracht ist.

Außerdem fallen darunter die Nutzung der IT-Services des Landes, Büromaterial, Internet, Dienstreisen, Tagungsgebühren und Reinigungskosten. Auffällig dabei sind die extrem hohen Mietkosten. Bis 2013 war der Gesundheitsfonds in der Grazer Friedrichgasse untergebracht, die Mietkosten betrugen in diesem Jahr 83.894,88 Euro. Nach der Übersiedlung der Büros in die Herrengasse ist der Mietaufwand nun wesentlich höher. 2016 betrug dieser 143.161,79 Euro.

KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler kündigt an, dass die KPÖ dazu Gesundheitslandesrat Drexler befragen werde. „Die Kostensteigerung ist angesichts des Spardrucks im Gesundheitsbereich äußerst fragwürdig und aufklärungsbedürftig. Bei 143.000 Euro kann durchaus von einer Luxusmiete gesprochen werden.“

14. September 2017