Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Lungenkrankheiten: Kongress in Graz bestätigt KPÖ-Forderung nach Prävention

LAbg. Klimt-Weithaler: „Besonders durch ihren Beruf gefährdete Menschen haben Recht auf zeitgemäße Vorsorge“

Derzeit findet in Graz ein „Lungenkongress“ mit über 600 ExpertInnen auf dem Gebiet der Pneumologie aus aller Welt statt. Dabei wurde über die weltweit zunehmende Zahl an Erkrankungen der Lunge hingewiesen, von denen derzeit ca. 10 Prozent der österreichischen Bevölkerung betroffen sind.
 

KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler verweist in diesem Zusammenhang auf eine Initiative der KPÖ im Landtag vom 20. Oktober 2009, der steirischen Bevölkerung ab dem 40. Lebensjahr im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung eine Lungenuntersuchung (Spirometrie) anzubieten. Besonders durch Feinstaub betroffene Berufsgruppen (FrisörInnen, BäckerInnen oder KellnerInnen) sollen diese Möglichkeit auch schon vorher im Rahmen einer kostenlosen Untersuchung in Anspruch nehmen können.

Dieser Antrag wurde vom Landtag angenommen, lediglich die Grünen verweigerten ihre Zustimmung. Klimt-Weithaler: „Der Kongress in Graz bestätigt die Bedeutung der Vorsorge auch im Bereich der Lungenkrankheiten. Wir werden darauf drängen, dass der Landtagsbeschluss möglichst bald umgesetzt wird. Die Landespolitik hat gerade gegenüber jenen Menschen eine Verantwortung, die bei der Ausübung ihres Berufs einem höheren Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind.“

7. Oktober 2010