Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Leoben: Verkehrsbetriebe sind unverzichtbar

„Die Verkehrsbetriebe sind für viele Leobenerinnen und Leobener unverzichtbar!“ Diese Feststellung traf KPÖ-Gemeinderat Werner G. Murgg am Donnerstag in der Budgetdebatte der zweitgrößten steirischen Stadt. Er bekannte sich dazu - auch entgegen lauter werdender Stimmen aus der Mehrheitsfraktion dieses Hauses - die Verluste der Verkehrsbetriebe mit den Gewinnen der anderen Sparten abzudecken.
Zur Sicherung der Stadtwerke machte der KPÖ-Mandatar konkrete Vorschläge: „Um wieder auf Dauer Jahresüberschüsse erwirtschaften zu können, muss über eine weitere Ausweitung der Geschäftsfelder nachgedacht werden: Mit der Kfz-Waschanlage und dem Kfz-Technikzentrum wurden erste Schritte gesetzt. Weitere Schritte in wirklich lukrative Sparten müssen folgen; beispielsweise im Wellnessbereich im Rahmen der Au-Vision. Privaten Anbietern überall kampflos das Feld zu überlassen wird sich auf Dauer als der falsche Weg erweisen!“

Gemeinderat Murgg vermisste im Budget nach wie vor Finanzmittel für ein Zuzahlungsmodell zu den Heiz- und Betriebskosten für Mieter mit geringem Einkommen. Die dafür jährlich notwendigen rund 200.000 Euro könnte sich Leoben sicher leisten. Die KPÖ überlegt deshalb, im kommenden Jahr dazu eine Unterschriftensammlung mit dem Ziel einer Aktion nach dem Volksrechtegesetz einzuleiten.

19. Dezember 2003