Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Leoben soll aus Tourimusmusverband Hochsteiermark austreten

..und damit dem Beispiel der Gemeinde Trofaiach folgen

Trofaiach zeigt es vor!

KPÖ-Mlinar fordert Austritt der Stadt Leoben
aus dem Tourismusverband Hochsteiermark

„Als K.P.Ö. Vertreter in der Tourismuskommision - Leoben fordere ich schon seit Jahren den Austritt der Stadt Leoben aus dem Regionalverband " Hochsteiermark ". Mit 60000.- Euro Jahresbeitrag ist der Tourismusverband Leoben ein Großzahler! Der Nutzen für unsere Stadt steht dazu in keinem Verhältnis.“ Das stellt KPÖ-Gemeidnerat Karl Mlinar fest.
So gibt es zum Beispiel keine direkte finanzielle Unterstützung für die jährliche Kulturaustellung.

Die Stadt Trofaiach hat jüngst einstimmig im Gemeinderat beschlossen, aus der " Hochsteiermark "ehestmöglichst auszutreten und Geld und Einsatz effektvoller einzusetzen. Es ist unschwer vorauszusehen, dass auch andere Gemeinden folgen werden.

Das als Millionengrab bezeichnete Kongresszentrum " Europeum " in Mariazell, das eigentliche Zentrum der Hochsteiermark, zeigt ja auch nicht gerade von einem touristischen Konzept.

Die Beteiligung der Stadt Leoben an der Weltausstellung in Shanghai im Jahre 2010 ergibt einen Kostenanteil für die Stadt von zufällig auch in der Höhe von 60000.- Euro. Anstatt der Zahlung an die Hochsteiermark ist hier das Geld aber besser angelegt!
Deshalb meine Forderung : Entweder ein großzügiger Zuschuss seitens dieses Regionalverbandes - oder der Jahresbetrag wird durch einen Austritt für das Jahr 2011 einbehalten.

Karl Mlinar
KPÖ-Gemeinderat

21. Dezember 2009