Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Leoben: KPÖ ist für neuen Busbahnhof

Dringlichkeitsantrag im Gemeinderat

LEOBEN. In der jüngsten Leobener Gemeinderatssitzung wurde von der KPÖ ein Dringlichkeitsantrag eingebracht, in dem sie sich für die Errichtung eines neuen Busbahnhofes ausgesprochen hat. Die derzeitige Lösung, die wegen des Baus des Einkaufszentrums gewählt wurde, sei für die Bevölkerung unbefriedigend, meinen die Vertreter der KPÖ, die sich auf viele Rückmeldungen aus der Bevölkerung berufen.

Wie Werner Murgg, KP-Stadtrat, und Gemeinderat Karl Mlinar betonen, gehe es darum, noch einmal nachzuforschen und zu überlegen, wo man einen zentralen Platz für einen Busbahnhof finden könnte. „Das kann auch am Rande der Innenstadt sein“, so Murgg. Und Mlinar meint, dass dies ein Platz sein könnte, von wo man nach Park&Ride-System mit Shuttlebussen ins Zentrum fahren könnte. Der Dringlichkeitsantrag fand bei den Mitgliedern des Leobener Gemeinderates kein Gehör. Er wurde mit den Stimmen der SP-Mehrheitsfraktion und der übrigen Opposition abgelehnt.

(Kleine zeitung, Region Leoben, 19.10.06)

19. Oktober 2006