Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Landtag gegen Preisexplosion beim Steirischen Verkehrsverbund

KPÖ-LAbg. Ernest Kaltenegger gegen erneute Erhöhung der Fahrpreise ab 1. Juli 2010

Der Steirische Verkehrsverbund hat für 1. Juli wieder Tariferhöhungen angekündigt, und das, obwohl die Fahrpreise in der jüngeren Vergangenheit immer wieder kräftig erhöht wurden. Vergleicht man die aktuellen Verbund-Preise mit jenen von 1999, muss man feststellen, dass die Preise rund um rund ein Drittel gestiegen sind, bei den Monats- und Wochenkarten sogar um 39,9 Prozent bzw. 46,2 Prozent.

Das kritisierte KPÖ-LAbg. Ernest Kaltenegger in der heutigen Landtagssitzung. In einem Entschließungsantrag forderte der KPÖ-Mandatar die Landesregierung auf, durch Verhandlungen mit dem Verkehrsverbund und die Bereitstellung ausreichender Mittel zu veranlassen, dass

1. die geplante Erhöhung der Verbund-Tarife per 1. Juli nicht in Kraft tritt;

2. an Tagen mit erhöhter Feinstaubbelastung die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos ist und

3. in Zukunft Tariferhöhungen des Steirischen Verkehrsverbundes maximal in Höhe der Verbraucherpreissteigerung erfolgen.

Der KPÖ-Antrag erhielt auch die Zustimmung der SPÖ und der Grünen und wurde somit mehrheitlich angenommen.

18. Mai 2010