Landespflegezentrum Knittelfeld:

Land zieht sich aus wichtigem Sozialbereich zurück

Das Land hat das Landespflegezentrum Knittelfeld zum Verkauf angeboten. Nun wurde in einer Blitzpressekonferenz verkündet, dass die Ennstaler Genossenschaft das Heim als Investor umbauen wird. Dann wird der Pflegebetrieb an die Volkshilfe übertragen.

 

Die zuständigen Landesräte, die KAGes, die Ennstaler, die Volkshilfe und der Knittelfelder Bürgermeister jubeln über diesen Deal und die geplanten Millioneninvestitionen. Die KPÖ kann in diesen Jubel nicht einstimmen. 

Schon die Geschichte des Landespflegezentrums zeugt von der völligen Ignoranz des Landes gegenüber den Bedürfnissen der zu pflegenden Menschen, der Beschäftigten, den eigenen Landtagsbeschlüssen und auch dem sparsamen Umgang mit Steuergeldern

2013 wurden Teile des Pflegezentrums auf Grund von Brandschutzmängeln geschlossen. Das Land hat trotz eines Landtagsbeschlusses zur Sanierung nichts getan. Ein Teil der Bewohner wurde einfach in andere Heime verlegt. Darüber konnten sich private Heimbetreiber freuen. Mitarbeiter mussten den Arbeitsplatz wechseln. Durch die jahrelang fehlende Vollauslastung entstand ein großer Abgang. 

Nun jubelt man über neue Investitionen. Aber die Ennstaler haben dieses Projekt sicher nur in der Erwartung einer bestimmten Rendite übernommen. Die Wohnbaugenossenschaft hat sicherlich nicht zu verschenken. Die Investitionen und die Rendite müssen aus der Pflege erwirtschaftet werden, die dann die öffentliche Hand zu bezahlen hat.

Die Pflege von Menschen ist ein wichtiger Teil der Daseinsvorsorge. Die Führung eines eigenen Pflegeheims bedeutet auch, dass das Land eigene Kompetenz in Sachen Pflege hat. In einem landeseigenen Heim könnten die neuesten Erkenntnisse in Sachen Pflege ohne Kosten- und Gewinndruck umgesetzt werden. Das Land könnte so Vorreiter in Sachen beste Pflege sein.

Auch bei den Verhandlungen mit den anderen Pflegeheimbetreibern z.B. über Kostensätze, ist es ein Vorteil, wenn das Land eigene Erfahrungen mit der Führung von Pflegeheimen hat. Durch die Übertragung an die Volkshilfe zieht sich das Land aus der Pflege zurück. Wir halten das für den völlig falschen Weg. 

KPÖ-StR. Ing. Renate Pacher, Knittelfeld

1. April 2018