Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ-Steiermark: Rückschau und Ausblick

Parteder: "Helfen statt reden" bleibt weiter ein Schwerpunkt

„Wenn ich mir zu Weihnachten etwas wünschen kann, dann wünsche ich mir, dass 2006 für die steirische KPÖ ein ähnlich erfolgreiches Jahr wird wie 2005“: Das sagte KPÖ-Landesvorsitzender Parteder am Samstag: „Wir können auf das wahlpolitisch erfolgreichste Jahr in unserer Geschichte zurückblicken, haben bei der Gemeinderatswahl im März sowie bei der Hochschülerschaftswahl sehr gut abgeschnitten und mit Ernest Kaltenegger nach 35 Jahren als drittstärkste Kraft den Einzug in den Landtag geschafft.“
Dabei ist die KPÖ eine Partei des institutionalisierten Mißerfolgs.

Jetzt kommt es darauf an, unsere Stärken auszuspielen und Schwerpunkte in der politischen Arbeit zu setzen.
Dabei ist die Beratungstätigkeit unter dem Motto "Helfen statt reden" besonders wichtig. Genau diese Haltung macht uns in den Augen sehr vieler Menschen unterscheidbar.

Wichtig sind aber auch politische Initiativen, die unsere Landtagsarbeit von außen und von unten unterstützen sollen. Unserer Auffassung nach sollten wir im ersten Halbjahr dabei vor allem die Angriffe auf das öffentliche Eigentum thematisieren und aufzeigen, wo der Reichtum in der Steiermark zu Hause ist.
Für das kommende Jahr haben wir uns auch vorgenommen, die österreichische EU-Präsidentschaft mit scharfer Kritik und mit Aktionen zu begleiten und aufzuzeigen, dass die EU-Hörigkeit der herrschenden Parteien den arbeitenden Menschen schadet.

{AUTOCOMMENTS}

30. Dezember 2005