Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ: Steiermark droht kultureller Kahlschlag

Klimt-Weithaler: „ORF-Ausstieg aus Musikprotokoll ist kulturpolitische Tragödie“

Nach den wiederholten Kürzungen im Kulturbudget durch die SPÖ-ÖVP-„Reformpartner“ zieht sich nun auch der ORF von seinem kulturpolitischen Auftrag zurück. Die Steiermark droht mit dem musikprotokoll eines der europaweit renommiertesten Festivals für zeitgenössische Musik zu verlieren.

Auch andere Fixpunkte wie der Bachmann-Preis und auch viele populäre Veranstaltungen fallen dem Sparstift zum Opfer. Gleichzeitig wird immer weniger eigenständiges österreichisches Fernsehprogramm produziert.

„Die Steirerinnen und Steirer zahlen österreichweit den höchsten ORF-Beitrag. Dies ist angesichts dieser Kürzungen nicht mehr zu rechtfertigen. Der ORF hat bisher einen bedeutenden kulturellen Auftrag erfüllt, das wird in Zukunft wohl nicht mehr möglich sein. Die ORF-Gebühr verkommt damit zur reinen Budgetmaßnahme, die nicht zu rechtfertigen ist“, kritisiert KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler die Ankündigungen des ORF.

21. Juni 2013