Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ macht auf Probleme von Frauen aufmerksam

LAbg. Claudia Klimt-Weithaler erinnert Politik an ihre Verantwortung

Die KPÖ-Abgeordnete Claudia Klimt-Weithaler verteilte einen Tag vor dem 95. Internationalen Frauentag Flugblätter an die Mitglieder des Landtags und der Landesregierung, in der sie die Einlösung von Versprechen einmahnt.

Anlässlich des 95. Internationalen Frauentags am 8. März 2006 verteilte KPÖ-LAbg. Claudia Klimt-Weithaler im Rahmen der Ausschussitzungen des Steiermärkischen Landtags Flugblätter an alle Landtagsabgeordneten und Regierungsmitglieder, in denen sie auf viele ungelöste Probleme von Frauen aufmerksam macht.

Klimt-Weithaler: „Wir brauchen eine Frauenpolitik, die an den Lebensumständen der Frauen ansetzt und keine Alibihandlungen. Erst, wenn Frauen wirklich gleichberechtigt sind, möge der Internationale Frauentag ein Tag sein, den wir aus historischen Gründen feiern. Aber bis dahin gibt es noch unheimlich viel zu tun!“

Frauen werden immer mehr in Beschäftigungsverhältnisse gedrängt, die großteils nicht Existenz sichernd sind. Die starke Ausweitung der Teilzeitarbeit und geringfügiger Beschäftigungen tragen wesentlich dazu bei, dass die Einkommensschere zwischen den Geschlechtern immer größer wird. Frauen leisten nach wie vor weitaus mehr unbezahlte Familienarbeit als Männer. Es gibt keine flächendeckende Kinderbetreuung und wenn es ums Sparen geht, wird als erstes bei Einrichtungen und Initiativen gekürzt, die Mädchen/Frauen beraten und unterstützen.

{AUTOCOMMENTS}

30. Mai 2009