Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ hofft auf Durchbruch bei Gratis-Kindergarten

KPÖ-LAbg. Klimt-Weithaler zu Regierungsbeschluss: „Leere Worte gab es bereits genug, nun müssen endlich konkrete Schritte folgen.“

Die Einführung von kostenlosen Kinderbetreuungsplätzen war für die KPÖ im Landtagswahlkampf 2005 eines der wichtigsten Themen. Mehrmals hatte es bereits so ausgesehen, als sei eine Einigung in der Steiermark möglich, doch letztendlich scheiterten alle Ansätze am Geplänkel zwischen ÖVP und SPÖ. Der Beschluss der steirischen Landesregierung vom 2. Juni lässt die KPÖ nun wieder hoffen, dass es doch noch zu einer Lösung im Interesse von Eltern und Kindern kommt.

KPÖ-LAbg. Claudia Klimt-Weithaler hat sich in den vergangenen Jahren vehement für eine Verbesserung der Situation in der Kinderbetreuung stark gemacht und dem Landtag mehrere Vorschläge unterbreitet. Sie hofft nun, dass sich die Großparteien endlich zur lange überfälligen Einführung von kostenlosen Kindergartenplätzen durchringen können: „Leere Worte sind bereits viele gefallen, nun gibt es wieder eine Chance, in der Steiermark zu kostenlosen und hochwertigen Betreuungsplätzen zu kommen.“

Die KPÖ will auch dabei bleiben, die Wirtschaft stärker in die Pflicht zu nehmen. Größere Betriebe sollen angehalten werden, Betriebskindergärten einzurichten.

30. Mai 2009