Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ für Steuergerechtigkeit und Einhaltung der Gesetze

Spielberg: Eine Richtigstellung zur SPÖ-Wahlwerbung

Das Klima im Spielberger Gemeinderat und auch der bisherige Wahlkampf waren sachlich und fair. Leider ist dieser positive Umgang in der letzten Zeitung der SPÖ-Spielberg beendet worden.

Im Zusammenhang mit der Pauschalierung der Lustbarkeitsabgabe für die Veranstaltungen am Red-Bull-Ring wird der KPÖ unterstellt für eine Belastung der Spielberger Vereine durch eine Lustbarkeitsabgabe einzutreten.

Erich Wilding, Spitzenkandidat der KPÖ: „Das ist absurd. Unsere Kritik richtet sich gegen die ungesetzliche Pauschalierung der Lustbarkeitsabgabe für den Red-Bull Konzern. Dass diese Vorgangsweise gesetzlich nicht gedeckt ist, wurde von LH Voves und seinem Vize Schützenhöfer eindeutig bestätigt. Wir sind dagegen, dass einem Großkonzern eine Extrawurst gebraten wird. Die Handhabung der Lustbarkeitsabgabe für unsere örtlichen Vereine war niemals ein Thema. Die KPÖ tritt in allen Gemeinden für leistbare Gebühren und eine lebenswerte Gemeinde ein. Uns zu unterstellen wir wäre für eine Belastung der Vereine ist unseriös und unfair. Schade, dass die SPÖ den sachlichen Weg verlassen hat.“

Ing. Erich Wilding, Spitzenkandidat der KPÖ-Spielberg

19. März 2015