Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kindergarten-Pflichtjahr: Transportkosten ungeklärt

Klimt-Weithaler: Pflichtjahr muss auch Freifahrt bedeuten!

Seit 2009 ist der Kindergartenbesuch im letzten Jahr vor dem Schuleintritt in ganz Österreich verpflichtend. Kinder müssen also in diesem Jahr den Kindergarten zumindest halbtags besuchen, an mindestens vier Tagen der Woche. Der Transport der Kinder zum Kindergarten ist aber im Gegensatz zu den Schulkindern nicht geregelt. Die KPÖ möchte mit einer Initiative im Landtag zu einer Lösung dieses Problems beitragen.

Claudia Klimt-Weithaler, Klubobfrau der KPÖ: „Der Kindergarten ist wie die Schule als Bildungseinrichtung zu verstehen. Der Besuch ist zumindest im letzten Jahr vor der Schulpflicht zwingend vorgesehen. Es ist daher nicht akzeptabel, dass die für die Schülerinnen und Schüler bestehende Freifahrt, die vom Bund finanziert wird, nicht auch auf Kindergartenkinder angewendet wird, zumindest wenn Kindergartenpflicht besteht.“

Die KPÖ-Abgeordnete wünscht sich stärkeres Engagement des Landes, da sich durch die Gemeindefusionen und die damit einhergehende Zusammenlegung von Kindergartenstandorten das Problem verschärfen wird.

Kinder unter 6 fahren zwar in vielen Gemeinden zwar gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aber gerade in kleinen Gemeinden sind die Anfahrtswege oft weit und zeitraubend. Außerdem gehen immer mehr Gemeinden dazu über, Kostenbeiträge zu verlangen oder diese zu erhöhen“, so die KPÖ-Abgeordnete, die auch daran erinnert, dass steirische Eltern schon durch die Einführung von Kindergartengebühren durch die „Reformpartnerschaft“ einer finanziellen Zusatzbelastung ausgesetzt sind.

Der Antrag der KPÖ sieht eine Kindergartenkinderfreifahrt analog zur „SchülerInnenfreifahrt im Gelegenheitsverkehr“ mit geeigneten Kleinbussen von den Gemeinden und den Kindergartenerhaltern vor und sollte aufgrund des Alters der Kinder als Abholservice von Tür zu Tür organisiert werden. Als Eigenanteil ist ein Pauschalbetrag wie bei der Schülerfreifahrt in Höhe von € 19,60 pro Jahr vorstellbar.

28. Januar 2013