Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kinderbetreuung: Ein weiteres SPÖ-Versprechen löst sich in Luft auf

KPÖ-Klubobfrau Klimt-Weithaler: „SPÖ hat Bildungspolitik aufgegeben“

Eine gut ausgebaute Kinderbetreuung ist auch ein wichtiger Beitrag zur Bildungspolitik. Dass die SPÖ nun angekündigt hat, ab dem nächsten Jahr keine Investitionen in diesem Bereich mehr zu tätigen, ist ein weiteres Armutszeugnis in einem Land, das gerade im Bildungswesen einen riesigen Aufholbedarf hat. Das sagte KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler zu den Aussagen von SP-Landesrätin Grossmann, ab 2011 keine Investitionen mehr in Kinderbetreuungseinrichtungen zu tätigen.
 

Claudia Klimt-Weithaler: „Zuerst wird die Einführung von Kindergartengebühren angekündigt, dann ein Investitionsstopp. Ein weiteres Wahlversprechen der SPÖ löst sich damit in Luft auf. Die Sozialdemokratie schaut der PISA-Katastrophe schweigend zu und lässt Kindergärten, Schulen und Universitäten finanziell ausbluten. Bei dieser Partei hat man manchmal das Gefühl, ihr sei schon alles wurscht.“

23. Dezember 2010